de en
Nexia Ebner Stolz

Wirtschaftsprüfung

Wirt­schaftsprüfung En­force­ment-Ver­fah­ren: Verstärkte Nach­frage ka­pi­tal­markt­ori­en­tier­ter Un­ter­neh­men

Mit dem Ge­setz zur Stärkung der Fi­nanz­markt­in­te­grität (FISG) wurde das bis­he­rige zwei­stu­fige Bi­lanz­kon­troll­ver­fah­ren in Deutsch­land ab­ge­schafft und durch ein ein­stu­fi­ges Sys­tem er­setzt. Zuständig ist nun al­lein die Bun­des­an­stalt für Fi­nanz­dienst­leis­tungs­auf­sicht (Ba­Fin) - die bis­her auf ers­ter Stufe zuständige Deut­sche Prüfstelle für Rech­nungs­le­gung (DPR) stellte be­reits zum Jah­res­ende ihre Ar­beit ein. Nach wie vor ist der An­wen­dungs­be­reich der Bi­lanz­kon­trolle auf ka­pi­tal­markt­ori­en­tierte Un­ter­neh­men in Deutsch­land aus­ge­rich­tet. Geprüft wird, ob die Ab­schlüsse und Be­richte den ge­setz­li­chen Vor­schrif­ten ein­schließlich der Grundsätze ord­nungsmäßiger Buchführung so­wie den sons­ti­gen durch Ge­setz zu­ge­las­se­nen Rech­nungs­le­gungs­stan­dards ent­spre­chen. Eb­ner Stolz verspürt eine verstärkte Nach­frage ka­pi­tal­markt­ori­en­tier­ter Un­ter­neh­men bei der Be­glei­tung in der­ar­ti­gen En­force­ment-Ver­fah­ren und hat hier­auf rea­giert. Seit 01.03.2022 verstärkt Prof. Dr. Bet­tina Thor­mann, Wirt­schaftsprüfe­rin und Steu­er­be­ra­te­rin, Eb­ner Stolz als Part­ne­rin in die­sem Be­reich - und kann hel­fen wie keine an­dere. Als aus­ge­wie­sene Spe­zia­lis­tin in al­len Fra­gen der Rech­nungs­le­gung nach IFRS war sie bis 31.12.2021 Vi­zepräsi­den­tin der DPR und in die­ser Funk­tion maßgeb­lich für die Über­wa­chung der Rech­nungs­le­gung ka­pi­tal­markt­ori­en­tier­ter Un­ter­neh­men in Deutsch­land so­wie für die Durchführung ei­ner Viel­zahl von En­force­ment-Ver­fah­ren ver­ant­wort­lich. Wir spre­chen mit Flo­rian Riedl, Wirt­schaftsprüfer und Part­ner bei Eb­ner Stolz, und Frau Prof. Dr. Bet­tina Thor­mann, beide Ham­burg, über die Her­aus­for­de­run­gen in En­force­ment-Ver­fah­ren und was sich durch die Neu­re­ge­lun­gen des FISG in die­sem Be­reich ändert. ...lesen Sie mehr

Jahres- und Konzernabschlussprüfung

Die Prüfung des Jahresabschlusses oder des Konzernabschlusses ist nicht nur als regulatorische Auflage zu sehen. Vielmehr ist es unser Verständnis, Risiken in Ihrem Geschäftsumfeld zu identifizieren und durch die Prüfung Hinweise zur Verbesserung des Rechnungswesens, zu steuerlichen und gesellschaftsrechtlichen Gestaltungsmöglichkeiten oder Informationen über betriebswirtschaftliche Notwendigkeiten zu geben. Durch diese Qualitätssicherung stärken Sie das Vertrauen der Öffentlichkeit in Ihre Finanzberichterstattung.

Das si­chere Prüfungs­ur­teil und die Fest­stel­lung zur Ord­nungsmäßig­keit der Rech­nungs­le­gung sind die Kern­be­stand­teile un­se­rer Prüfungs­leis­tun­gen. Durch die Kon­ti­nuität un­se­rer Prüfungs­teams können wir ne­ben ef­fi­zi­en­ten Prüfungs­leis­tun­gen zu­dem den ge­wis­sen Mehr­wert für Ihr Un­ter­neh­men schaf­fen. Mit un­se­ren fun­dier­ten Er­fah­run­gen un­terstützen wir Sie so­wohl bei den ge­setz­lich vor­ge­schrie­be­nen, als auch bei den frei­wil­li­gen Prüfun­gen von Ab­schlüssen nach HGB, IFRS und US-GAAP. Wir ver­ste­hen uns als Ihr Part­ner, der aus un­se­rer ei­ge­nen Un­ter­neh­mens­struk­tur her­aus Ihr un­ter­neh­me­ri­sches Den­ken ver­steht und mit Ih­nen kon­struk­tiv ar­bei­tet.

Heut­zu­tage bedürfen nicht nur ka­pi­tal­markt­ori­en­tierte Un­ter­neh­men ei­nes Kon­zern­ab­schlus­ses. Auch viele Mit­telständ­ler sind zwi­schen­zeit­lich auf Grund kon­ti­nu­ier­li­chen Un­ter­neh­mens­wachs­tums glo­bal auf­ge­stellt und wei­sen kon­zern­ar­tige Struk­tu­ren auf, die einen Kon­zern­ab­schluss er­for­der­lich ma­chen, der ent­we­der nach deut­schem Han­dels­recht oder in­ter­na­tio­na­len Rech­nungs­le­gungs­stan­dards er­stellt und von uns geprüft wird. Da­bei geht es nicht nur um bloße Prüfungstätig­keit. Viel­mehr ent­wi­ckeln wir mit Ih­nen ge­mein­sam die je­weils be­ste Prüfungs­stra­te­gie, um Ihr Kon­zern­rech­nungs­we­sen zu pro­fes­sio­na­li­sie­ren. Da­mit er­zie­len wir ein ho­hes Maß an Prüfungs­ef­fi­zi­enz und -si­cher­heit.

Un­sere Prüfungstätig­keit ist geprägt von ei­ner wirk­sa­men Qua­litäts­si­che­rung. Mit ei­ner aus­geprägten Bran­chen­er­fah­rung und ein­heit­li­chen Vor­ga­ben, die lau­fend fort­ent­wi­ckelt wer­den, gewähr­leis­ten wir die Ein­hal­tung der na­tio­na­len und in­ter­na­tio­na­len Prüfungs­stan­dards. Im Rah­men ei­ner aus­sa­gefähi­gen Be­richt­er­stat­tung do­ku­men­tie­ren wir un­sere Ar­beits­er­geb­nisse.

Stel­len sich Fra­gen im in­ter­na­tio­na­len Kon­text zie­hen wir bei Be­darf un­sere Part­ner aus dem Ne­xia-Ver­bund hinzu. Ihr Vor­teil - wir ken­nen uns persönlich. Da­durch können wir ge­mein­sam mit Ih­nen schnell, fle­xi­bel und ef­fi­zi­ent prag­ma­ti­sche Lösun­gen ent­wi­ckeln - und das in mehr als 120 Ländern.


Publikationen

  • Ebner Stolz novus Mandanteninformation Juli 2019
  • Neue Berichterstattungspflichten durch das CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetz
  • Die Auswirkungen der EU-Grünbuch-Reform auf Unternehmen und Abschlussprüfung
  • Ebner Stolz Broschüre Das Bilanzrichtlinie-Umsetzungsgesetz (BilRUG) - Auswirkungen auf die Rechnungslegung
  • Ebner Stolz Broschüre Der neue Zahlungsbericht

no­vus Man­dan­ten­in­for­ma­tion Juli 2019

zum PDF Download