deen
Nexia Ebner Stolz

Öffentliche Hand

Die öffentliche Hand und ihre Unternehmen müssen den Spagat zwischen kostendeckendem Wirtschaften, finanziellen Engpässen, zunehmenden rechtlichen Vorgaben und zunehmendem Wettbewerb mit privaten Anbietern meistern. Zudem werden laufend die rechtlichen, insbesondere auch die steuerlichen Rahmenbedingungen modifiziert. So wird die öffentliche Hand zunehmend zum Unternehmer, gerät in die Beihilfe-Falle oder muss sich mit der Doppik-Eröffnungsbilanz auseinandersetzen.

Ob Gebiets­kör­per­schaf­ten unmit­tel­bar, Ener­gie­ver­sor­ger, kom­mu­nale Ein­rich­tun­gen, Abfal­l­ent­s­or­ger oder auch öff­ent­li­che For­schung­s­ein­rich­tun­gen - die von ihnen zu behan­deln­den The­men im Bereich der Rech­nungs­le­gung, der Wirt­schaft­lich­keit, der Besteue­rung und der recht­li­chen Aus­ge­stal­tung sind viel­schich­tig. Dabei gleicht keine Auf­ga­ben­stel­lung der ande­ren und es ver­bie­tet sich eine pau­schale Lösung. Dabei sind wir vor allem in fol­gen­den Bran­chen unter­wegs:

  • Ver- und Ent­s­or­ger, Stadt­werke, Ener­gie­un­ter­neh­men
  • Wirt­schafts­för­de­rungs­ge­sell­schaf­ten
  • Infra­struk­tur­ein­rich­tun­gen wie z.B. Häfen oder Mes­sen
  • For­schung­s­ein­rich­tun­gen wie z.B. Helm­holtz, Leibnitz
  • Ver­kehrs­un­ter­neh­men und -ver­bünde
  • Medien, Rund­funk­an­stal­ten, Film­för­de­rung

und zwar in allen Rechts­for­men wie Anstal­ten des öff­ent­li­chen Rechts, Gebiets­kör­per­schaf­ten, Kör­per­schaf­ten des öff­ent­li­chen Rechts, Stif­tun­gen, Lan­des­be­triebe, Eigen­be­triebe und andere.

Wir ken­nen die poli­ti­schen, betriebs­wirt­schaft­li­chen und recht­li­chen Anfor­de­run­gen, die an die öff­ent­li­che Hand und ihre Unter­neh­men ges­tellt wer­den, und sind des­halb in der Lage, indi­vi­du­elle und pra­xis­be­zo­gene Lösun­gen zu lie­fern. Von der recht­li­chen, steu­er­recht­li­chen und betriebs­wirt­schaft­li­chen Bera­tung bis hin zum Abschluss­prü­fer oder Son­der­prü­fer - wir bie­ten unsere Leis­tun­gen aus einer Hand mit einem kon­ti­nu­ier­li­chen Ansp­rech­part­ner.

Auch wenn sich die Frage nach der opti­ma­len Orga­ni­sa­ti­ons­form für ein Unter­neh­men der öff­ent­li­chen Hand stellt, bera­ten wir Sie fall­be­zo­gen, umfas­send und ziel­füh­r­end.


Publikationen

  • novus Öffentliche Hand  Gemeinnützigkeit 2. Ausgabe 2017
  • novus Öffentliche Hand  Gemeinnützigkeit 1. Ausgabe 2017
  • novus Öffentliche Hand  Gemeinnützigkeit 3. Ausgabe 2016
  • novus Öffentliche Hand  Gemeinnützigkeit 2. Ausgabe 2016
  • novus Öffentliche Hand  Gemeinnützigkeit I. Quartal 2016
  • novus Öffentliche Hand  Gemeinnützigkeit III. Quartal 2015
  • novus Öffentliche Hand  Gemeinnützigkeit II. Quartal 2015
  • novus Öffentliche Hand  Gemeinnützigkeit III. Quartal 2014
  • novus Öffentliche Hand  Gemeinnützigkeit I. Quartal 2014
  • novus Öffentliche Hand  Gemeinnützigkeit I. Quartal 2013
  • novus Mandanteninformation Öffentliche Hand  Gemeinnützigkeit I. Quartal 2012
  • novus Öffentliche Hand  Gemeinnützigkeit IV. Quartal 2012
  • novus Öffentliche Hand  Gemeinnützigkeit IV. Quartal 2011

novus Öff­ent­li­che Hand & Gemein­nüt­zig­keit 2. Aus­gabe 2017

zum PDF Download