deen
Nexia Ebner Stolz

Energie

Durch die in 2011 beschlossene Energiewende steht die Energiewirtschaft vor der enormen Herausforderung, bis 2022 aus der Nutzung der Kernenergie auszusteigen und dabei den Energiebedarf weiterhin verlässlich darzustellen. Die Einbindung eines wachsenden Anteils an erneuerbarer Energien in den Energiegewinnungsmix erfordert hohe Investitionen in das Energieversorgungsnetz. Innovative und intelligente Lösungen zur Sicherung der Energieversorgung, die zudem möglichst schnell umgesetzt werden können, sind gefragt.

Wen mag es dabei ver­wun­dern, dass die Ener­gie­wirt­schaft, vom Ener­gie­ver­sor­gungs­un­ter­neh­men, über Anbie­ter von Anla­gen zur Gewin­nung erneu­er­ba­rer Ener­gien bis hin zum Ener­gie­be­ra­ter, mit der Zukunfts­aus­rich­tung ihres Kern­ge­schäfts mehr als nur aus­ge­las­tet ist.

Aus der Ein­spei­sung und dem Ver­trieb von Ener­gie sowie aus dem Netz­be­trieb ist mit rück­läu­fi­gen Gewinn­chan­cen zu rech­nen. Zug­leich befin­det sich auf Grund der aus­län­di­schen Kon­kur­renz der Markt um erneu­er­bare Ener­gien, allen voran die Sola­r­e­n­er­gie, in einer schwie­ri­gen Lage. Ob die von der EU-Kom­mis­sion ein­ge­führ­ten Straf­zölle alleine aus­rei­chen wer­den, bleibt dabei frag­lich. Zahl­rei­che Unter­neh­men wer­den des­halb mög­li­che Koope­ra­tio­nen prü­fen, um sich so neue Markt­fel­der zu ersch­lie­ßen.

Um diese Her­aus­for­de­run­gen meis­tern zu kön­nen, braucht es ver­läss­li­che Part­ner an der Seite. Wir stel­len Ihnen dazu gerne unser Know-how zur Ver­fü­gung, das aus der Bera­tung und Bet­reu­ung zahl­rei­cher Unter­neh­men der Ener­gie­wirt­schaft resul­tiert. Mit dem Wis­sen um die bran­chen­spe­zi­fi­schen Belange, die ener­gie­recht­li­chen Vor­ga­ben und die steu­er­li­chen Rah­men­be­din­gun­gen unter­stüt­zen unsere inter­dis­zi­p­li­när arbei­ten­den Wirt­schafts­prü­fer, Rechts­an­wälte, Steu­er­be­ra­ter und Unter­neh­mens­be­ra­ter Sie mit dem Ziel, fach­lich kom­pe­tente und prag­ma­ti­sche Lösun­gen zu fin­den.