de en
Nexia Ebner Stolz

Steuerberatung

Jahresabschlusserstellung und Finanzbuchhaltung

Die gesetzliche Pflicht, dass Unternehmen eine Buchhaltung führen und einen Jahresabschluss aufstellen müssen, ist kein notwendiges Übel, sondern birgt viele Vorteile. Denn die Zahlen aus dem Rechnungswesen liefern wichtige Entscheidungsgrundlagen - in erster Linie für das Unternehmen selbst, aber auch für Banken, Kunden und Lieferanten, Mitarbeiter und sonstige Stakeholder.

Aus den be­triebs­wirt­schaft­li­chen Aus­wer­tun­gen können An­halts­punkte für Kos­ten­ein­spa­run­gen ge­fun­den wer­den. Wel­che Un­ter­neh­mens­be­rei­che ar­bei­ten ren­ta­bel? Wo müssen An­pas­sun­gen vor­ge­nom­men wer­den? Steht eine Un­ter­neh­mens­schief­lage be­vor? Auch kann im Bran­chen­ver­gleich die ei­gene Kon­kur­renzfähig­keit ein­ge­schätzt wer­den. Und schließlich ver­mei­det die fachmänni­sch durch­geführte Buchführung so­wie Er­stel­lung des Jah­res­ab­schlus­ses Über­ra­schun­gen bei der nächs­ten Be­triebsprüfung. Die Qua­lität Ih­rer Zah­len sind also das A & O. Des­halb ist es in vie­len Fällen sinn­voll, Fi­nanz­buch­hal­tung und Jah­res­ab­schlusser­stel­lung in die Hände von Ex­per­ten zu ge­ben.

Ob na­tio­na­ler oder in­ter­na­tio­na­ler Jah­res­ab­schluss, Fi­nanz­buch­hal­tung, Ab­wick­lung des Zah­lungs­ver­kehrs oder Mahn­we­sen – wir un­terstützen und be­ra­ten Un­ter­neh­men mit pass­ge­nauen Lösun­gen, die so­wohl buch­hal­te­ri­sche und steu­er­li­che als auch han­dels­recht­li­che Com­pli­ance si­cher­stel­len.

Um nicht wert­volle Ka­pa­zitäten in den Un­ter­neh­men zu bin­den, über­neh­men un­sere Teams Jah­res- oder Kon­zern­ab­schlüsse nach HGB, IFRS oder US-GAAP vollständig oder wir un­terstützen in Teil­be­rei­chen. Zu un­se­rem brei­ten Ser­vice­an­ge­bot zählt bei­spiels­weise der Auf­bau ei­nes zu­verlässi­gen und aus­sa­gefähi­gen Be­richts­we­sens im na­tio­na­len und in­ter­na­tio­na­len Kon­text. Da­bei wis­sen wir um die Bedürf­nisse von CFOs, Ge­schäftsführern, Con­trol­lern oder der Lei­tung Fi­nan­zen, um die­ses als Steue­rungs­ele­ment und Ba­sis für bes­sere Ent­schei­dun­gen nut­zen zu können. Zu­gleich wis­sen wir, wel­che In­for­ma­tio­nen In­ves­to­ren zeit­nah und kos­tengüns­tig brau­chen.