de en
Nexia Ebner Stolz

Steuerberatung

Verspätete Offenlegung des Jahresabschlusses 2019

Das Bundesamt für Justiz weist darauf hin, dass es bei verspäteter Offenlegung des Jahresabschlusses 2019 vor dem 1.3.2021 kein Ordnungsgeldverfahren einleiten wird.

Zwar sind nach § 325 Abs. 1a HGB die Rech­nungs­le­gungs­un­ter­la­gen für das Geschäfts­jahr mit dem Bilanz­stich­tag 31.12.2019 bis 31.12.2020 offen­zu­le­gen. In Abstim­mung mit dem Bun­des­mi­nis­te­rium der Jus­tiz und für Ver­brau­cher­schutz wurde ange­sichts der andau­ern­den Corona-Pan­de­mie und deren Belas­tung für die Wirt­schaft aber ein Ent­ge­gen­kom­men an die Unter­neh­men ver­ein­bart. Auf die Ein­lei­tung von Ord­nungs­geld­ver­fah­ren wird dem­nach ver­zich­tet, sofern die Offen­le­gung vor dem 1.3.2021 erfolgt (s. Ver­laut­ba­rung des Bun­de­samts für Jus­tiz).

nach oben