de en
Nexia Ebner Stolz

Steuerberatung

Großbritannien legt Post-Brexit-Zölle fest

Das Vereinigte Königreich legt einen Post-Brexit-Zolltarif fest, der nach Ablauf der Übergangsphase für Waren gelten soll, die aus der EU eingeführt werden.

Mit dem Ende der Über­gangs­phase, vor­aus­sicht­lich am 1.1.2021, gehört das Ver­ei­nigte Kön­ig­reich (UK) nicht mehr zur Zoll­u­nion der Euro­päi­schen Union (EU). Danach wird für Ein­fuh­ren in das Ver­ei­nigte Kön­ig­reich nicht mehr der Gemein­same EU-Zoll­ta­rif gel­ten. 

Am 19.5.2020 kün­digte UK einen neuen Post-Bre­xit-Zoll­ta­rif an. Der soge­nannte UK Glo­bal Tariff (UKGT) wird für alle Dritt­staa­ten gel­ten, mit denen UK kein Frei­han­dels­ab­kom­men abge­sch­los­sen hat. Sollte es zu kei­nem Frei­han­dels­ab­kom­men zwi­schen der EU und UK kom­men, wür­den die Zoll­sätze auch für Waren, die aus der EU in UK ein­ge­führt wer­den, gel­ten.

Es gibt einige Unter­schiede zwi­schen dem bis­her auch in UK gel­ten­den Gemein­sa­men Außen­zoll­ta­rif der EU und dem neuen UKGT. Dies sind ins­be­son­dere fol­gende Ände­run­gen:

  • Die durch­schnitt­li­chen Zoll­sätze des UKGT sind gerin­ger als die Zoll­sätze des EU-Zoll­ta­rifs.
  • Viele Zölle wer­den auf Null gesetzt. Hierzu gehö­ren z. B. sol­che auf Rohre aus Kup­fer­le­gie­run­gen, Schrau­ben, Spül­ma­schi­nen, Weih­nachts­bäume oder LED-Lam­pen.
  • Alle Zoll­sätze, die im EU-Zoll­ta­rif bis­her weni­ger als 2 % betra­gen, wer­den abge­schafft.

Fer­ner wer­den die Zölle auf land­wirt­schaft­li­che und Fische­rei­pro­dukte, PKW und Waren aus Kera­mik bei­be­hal­ten. Damit soll die bri­ti­sche Indu­s­trie geschützt wer­den.

Sowohl die bri­ti­schen Han­dels­kam­mern als auch der Ver­hand­lungs­füh­rer der EU, Michel Bar­nier, begrüß­ten die Klar­stel­lung im neuen Tarif, mach­ten jedoch deut­lich, dass ein Han­dels­ab­kom­men zwi­schen der EU und UK bis zum Jah­re­s­ende uner­läss­lich sei, um erheb­li­che Kos­ten­s­tei­ge­run­gen für Unter­neh­men auf bei­den Sei­ten zu ver­mei­den.

Euro­päi­sche Unter­neh­men soll­ten recht­zei­tig prü­fen, inwie­weit der neue Zoll­ta­rif sie betrifft und wel­che Maß­nah­men in dem Zusam­men­hang ergrif­fen wer­den kön­nen. Hierzu hat die bri­ti­sche Regie­rung ein Online-Tool mit den neuen Zoll­sät­zen ver­öf­f­ent­licht.

nach oben