de en
Nexia Ebner Stolz

Branchen

Handel nach COVID-19

Ins­be­son­dere der sta­tionäre Han­del war auf­grund der mo­na­te­lan­gen Aus­gangs­be­schränkun­gen und Lock-downs von der Corona-Krise mas­siv be­trof­fen. Auf­grund sin­ken­der In­zi­den­zen und zu­neh­men­den Lo­cke­run­gen ste­hen aber nun auch hier die Zei­chen wie­der auf Nor­ma­li­sie­rung. Doch nach Corona ist nicht gleich vor Corona - die Rah­men­be­din­gun­gen ha­ben sich geändert: Wie kann der Re-Start des Han­dels ge­lin­gen? Wel­che Maßnah­men sind er­for­der­lich, um auf nach­hal­tig veränderte Markt­si­tua­tio­nen zu rea­gie­ren?

In der Han­dels­bran­che gilt es zu dif­fe­ren­zie­ren - je nach Seg­ment und Auf­stel­lung sind die Un­ter­neh­men un­ter­schied­lich gut oder schlecht durch die Krise ge­kom­men. Wei­test­ge­hend pro­fi­tiert hat der On­line­han­del. Als Ver­lie­rer sind da­ge­gen die Han­dels­un­ter­neh­men aus­zu­ma­chen, die auf­grund behörd­li­cher An­ord­nun­gen über einen lan­gen Zeit­raum ihre La­den­lo­kale kom­plett schließen muss­ten.

© unsplash

Wie geht es nun un­ter die­sen ver­schie­de­nen Vor­aus­set­zun­gen post-Corona wei­ter? Wo gibt es (noch) staat­li­che Un­terstützung bzw. was ist zu tun, wenn wei­tere Hilfsmaßnah­men, wie etwa die Er­leich­te­run­gen bei der Be­an­spru­chung von Kurz­ar­bei­ter­geld weg­fal­len? Wie kann man einem geänder­ten Kon­sum­ver­hal­ten und dem Struk­tur­wan­del ge­recht wer­den - und: wie geht man mit Ri­si­ken in der Lie­fer­kette um?

Le­sen Sie in un­se­rer ak­tu­el­len Bro­schüre „Han­del nach CO­VID-19 - Er­folg­reich den Re-Start meis­tern“, wor­auf bei den post-Corona-Ent­wick­lun­gen un­be­dingt zu ach­ten ist und wel­che Maßnah­men Sie ein­lei­ten soll­ten, da­mit Sie Ihr Un­ter­neh­men wie­der auf ein so­li­des Fun­da­ment stel­len.

nach oben