deen
Nexia Ebner Stolz

Dr. Oliver Schmidt

Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht

Dr. Oliver Schmidt, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht, Ebner Stolz, Kronenstraße 30, 70174 Stuttgart

Kontakt

oliver.schmidt@ebnerstolz.de

Standort Stuttgart
Kronenstraße 30
70174 Stuttgart

Tel. +49 711 2049-1718

Tätigkeitsschwerpunkte

  • Gesell­schafts­recht
  • Unter­neh­mens­trans­ak­tio­nen (M&A)
  • Unter­neh­mens­nach­folge
  • Stif­tungs­recht
  • Com­p­li­ance

Branchen

  • Auto­mo­bil­in­du­s­trie
  • Großhan­del
  • Elek­t­ro­in­du­s­trie
  • Ver­lage
  • Gesund­heit / Sozia­les
  • Gemein­nüt­zige Orga­ni­sa­tio­nen

Werdegang

  • Stu­dium und Refe­ren­da­riat in Tübin­gen und Brüs­sel (Bel­gien)
  • 1996 Zulas­sung als Rechts­an­walt
  • 1997 Pro­mo­tion zum Dr. jur.
  • 2002 Ernen­nung zum Fach­an­walt für Steu­er­recht
  • Seit 2002 Part­ner in mit­tel­stän­di­scher Wirt­schafts­kanz­lei
  • 2018 Part­ner bei Ebner Stolz

Mitarbeit in Fachgremien

  • Mit­g­lied in Unter­neh­mens­bei­rä­ten und Stif­tungs­g­re­mien

Publikationen

  • Dis­ser­ta­tion: Die Errich­tung von Unter­neh­mens­trä­ger­s­tif­tun­gen durch Ver­fü­gung von Todes wegen, Peter Lang Ver­lag (Hrsg.), Frank­furt a.M. 1997
  • Die Stif­tung von Todes wegen im Errich­tungs­sta­dium: Gibt es die Vor­s­tif­tung?, Zeit­schrift für Erb­recht und Ver­mö­gens­nach­folge (ZEV), CH-Beck-Ver­lag, 3/1998, S. 81f.
  • Das Aus­schla­gungs­recht von Unter­neh­men­s­­trä­ger­­s­tif­tun­gen bei letzt­wil­li­gen Zuwen­dun­gen - Besei­ti­gung der Geschäfts­grun­d­lage der stif­tungs­recht­li­chen Geneh­mi­gung?, Zeit­schrift für Erb­recht und Ver­mö­gens­nach­folge (ZEV), CH-Beck-Ver­lag, 4/1999, S. 141ff.
  • Die Aus­le­gung des Stif­tungs­ge­schäfts von Todes wegen, Zeit­schrift für Erb­recht und Ver­mö­gens­nach­folge (ZEV), CH-Beck-Ver­lag, 6/2000, S. 219ff.
  • Die Anfech­tung des Stif­tungs­ge­schäfts von Todes wegen bei Errich­tung einer Unter­neh­mens­trä­ger­s­tif­tung - Mit­tel zur Siche­rung des Unter­neh­mens?, Zeit­schrift für Erb­recht und Ver­mö­gens­nach­folge (ZEV), CH-Beck-Ver­lag, 8/2000, S. 308ff.
  • Die Errich­tung von Unter­neh­mens­trä­ger­s­tif­tun­gen durch Ver­fü­gung von Todes wegen und Tes­ta­ments­voll­st­re­ckung, Zeit­schrift für Erb­recht und Ver­mö­gens­nach­folge (ZEV), CH-Beck-Ver­lag, 11/2000, S. 438ff.
  • Mit­au­tor in: Memento-Ver­lag (Hrsg.), Umwand­lung der Unter­neh­mens­form für die Pra­xis, Frei­burg 2001
  • Mit­au­tor in: Wal­halla-Fach­ver­lag (Hrsg.), Pra­xis-Hand­buch Stif­tun­gen, Regens­burg 2001
  • Ver­mö­gens­zu­wen­dung und Fest­le­gung des Stif­tungs­zwecks bei der Errich­tung unselbst­stän­di­ger Stif­tun­gen von Todes wegen, Zeit­schrift für Erb­recht und Ver­mö­gens­nach­folge (ZEV), CH-Beck-Ver­lag, 8/2003
  • Ände­rung des Anwen­dung­s­er­las­ses zur Abga­ben­ord­nung, Maga­zin Stif­tung und Spon­so­ring (Bei­lage), 3/2003
  • Der Wider­ruf des Stif­tungs­ge­schäfts unter Leben­den und von Todes wegen, Zeit­schrift zum Stif­tungs­we­sen, Ber­li­ner Wis­sen­schafts-Ver­lag, 8/2003
  • Mit-Autor in: F.A.Z.-Insti­tut (Hrsg.), Stif­tun­gen - Wirt­schaft­li­che und recht­li­che Aspekte unter­schied­li­cher Stif­tungs­for­men in Deut­sch­land, 2003
  • Steu­er­recht­li­che Aspekte bei der Stif­tung von Todes wegen, Zeit­schrift zum Stif­tungs­we­sen (ZSt), 9/2004
  • Mit-Autor in: Ver­lag Das­hö­fer (Hrsg.), Rechts­hand­buch für Stif­tun­gen, Ham­burg 2004 ff.
  • Das Gesetz zur wei­te­ren Stär­kung des bür­ger­schaft­li­chen Enga­ge­ments, Zeit­schrift für Erb­recht und Ver­mö­gens­nach­folge (ZEV), 12/2007, S. 569ff.
  • §§ 161-167 UmwG (Stif­tung) in C. F Mül­ler Ver­lag (Hrsg.), Hei­del­ber­ger Kom­men­tar zum Umwand­lungs­ge­setz, 2008
  • Mit-Autor des Kapi­tels Umwand­lungs­recht in: Memento-Ver­lag (Hrsg.), Gesell­schafts­­­recht für die Pra­xis (9. Auflage), Frei­burg 2008
  • Die rich­tige Stif­tungs­sat­zung bei der Errich­tung einer Stif­tung von Todes wegen, Stif­tungs­Brief Steu­ern. Ver­wal­tung. Recht, IWW-Insti­tut, 11/2009, S. 2018f.
  • Her­aus­for­de­rung Gene­ra­tio­nen­wech­sel - Eine Stif­tung löst viele Pro­b­leme, Zeit­schrift Die Stif­tung, Son­der­aus­gabe März 2010, S. 22f.
  • Hrsg.: Das Kran­ken­haus in der Bera­tung: Recht, Steu­ern, Unter­neh­mens­be­wer­tung, Rech­nungs­le­gung, Gab­ler Ver­lag, Wies­ba­den 2010
  • Die Stif­tung ist für Unter­neh­men eine attrak­tive Mög­lich­keit, ihre Nach­folge zu regeln, Unter­neh­me­re­di­tion Steu­ern & Recht, 2011, S. 32f.
  • Attrak­tive Alter­na­tive - Rechts­form der SE hilft bei Inter­na­tio­na­li­sie­rung, Unter­neh­me­re­di­tion-Spe­cial Steu­ern & Recht, April 2012, S. 16
  • Über­blick zu behal­ten, wird schwie­ri­ger - Betriebe müs­sen alle Gesetze und Richt­li­nien ken­nen, Staat­s­an­zei­ger Nr. 46, 2017
  • Unter­neh­men soll­ten Not­fall­kof­fer packen - Wenn der Chef aus­fällt, muss Betrieb wei­ter­lau­fen (Serie: Gesell­schafts­recht, Teil 1), Staat­s­an­zei­ger Nr. 47, 2017
  • Sorge um zu viel Mit­spra­che unbe­grün­det -Mit­ar­bei­ter­be­tei­li­gung in Fami­li­en­un­ter­neh­men, Die News, 12/2017, S. 24f.
  • Die Nach­fol­ge­pla­nung sollte früher begin­nen - Auf­wand bei Fir­men­über­gabe wird oft unter­schätzt (Serie: Gesell­schafts­recht, Teil 2), Staat­s­an­zei­ger Nr. 48, 2017
  • Com­p­li­ance kann ohne viel Auf­wand gelin­gen - Mana­ge­ment muss Regel­kon­for­mi­tät vor­le­ben (Serie: Gesell­schafts­recht, Teil 3), Staat­s­an­zei­ger Nr. 49, 2017
  • Koope­ra­tio­nen bie­ten bei Umbrüchen Chan­cen - Risi­ken der Zusam­men­ar­beit las­sen sich mini­mie­ren (Serie: Gesell­schafts­recht, Teil 4), Staat­s­an­zei­ger Nr. 50, 2017
  • Mit­ar­bei­ter­be­tei­li­gung eine Chance geben - Auch klei­nere Betriebe kön­nen pro­fi­tie­ren (Serie: Gesell­schafts­recht, Teil 5), Staat­s­an­zei­ger Nr. 1, 2018
  • Wer klug ist, sorgt für den Streit­fall vor - Kon­f­likte unter Gesell­schaf­tern las­sen sich ver­mei­den (Serie: Gesell­schafts­recht, Teil 6), Staat­s­an­zei­ger Nr. 2, 2018

Persönliche Leidenschaften

Lite­ra­tur, Sport und Kochen

Du kannst den Wind nicht ändern, aber Du kannst die Segel anders set­zen. (Ari­s­to­te­les)