deen
Nexia Ebner Stolz

Kombinierte Nomenklatur – konsolidierte Neufassung der Erläuterungen

Die Zuordnung der richtigen Zolltarifnummer zu Waren soll durch die Erläuterungen zur Kombinierten Nomenklatur erleichtert werden. Diese Erläuterungen liegen nun in neuer konsolidierter Fassung vor.

Die EU-Kom­mis­sion hat im EU-Amts­blatt Reihe C vom 29. März 2019  die neue kon­so­li­dierte Fas­sung der Erläu­te­run­gen zur Kom­bi­nier­ten Nomen­kla­tur (KN) ver­öf­f­ent­licht.

Die kor­rekte zoll­ta­rif­li­che Ein­rei­hung der Pro­dukte ist eine essen­ti­elle Auf­gabe eines jeden Unter­neh­mens. Denn die Zoll­ta­rif­num­mer bil­det zum einen die Grund­lage für die Berech­nung der Ein­fuhr­ab­ga­ben. Zum ande­ren gibt sie Aus­kunft dar­über, ob die Waren bestimm­ten Han­dels­be­schrän­kun­gen oder Maß­nah­men unter­lie­gen, die bei grenz­über­sch­rei­ten­den Waren­be­we­gun­gen zu beach­ten sind. Die KN ist ein sys­te­ma­tisch auf­ge­bau­tes Waren­ver­zeich­nis. Auf der Basis der acht­s­tel­li­gen Code­num­mer kön­nen die Dritt­lands­zoll­sätze zuge­ord­net wer­den.

Die Erläu­te­run­gen zur KN sind ein wich­ti­ges Hilfs­mit­tel zur Aus­le­gung der ein­zel­nen Tarif­po­si­tio­nen. Auch wenn die Erläu­te­run­gen nicht rechts­ver­bind­lich sind, emp­fiehlt es sich für Unter­neh­men, diese als Stütze dafür her­an­zu­zie­hen, um die Ware einer rich­ti­gen Zoll­ta­rif­num­mer zuzu­ord­nen.

nach oben