de en
Nexia Ebner Stolz

Steuerberatung

Jahressteuergesetz 2020 verabschiedet

Am 16.12.2020 beschloss der Bundestag das Jahressteuergesetz 2020 (JStG 2020) in der von seinem Finanzausschuss vorgelegten Fassung. Der Bundesrat stimmte dem Gesetz am 18.12.2020 zu, so dass dieses nach Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt in Kraft treten kann.

Das JStG 2020 ent­hält neben zahl­rei­chen Ände­run­gen im Zusam­men­hang mit höch­s­trich­ter­li­cher Recht­sp­re­chung die gesetz­li­che Umset­zung des Mehr­wert­steuer-Digi­tal­pakts, wobei u. a. der beste­hende Mini-One-Stop-Shop auf wei­tere Leis­tun­gen aus­ge­dehnt und ein neuer Import-One-Stop-Shop (IOSS) für Ein­fuh­ren mit Sach­wert von maxi­mal 150 Euro ein­ge­führt wird. Dane­ben gibt es u. a. Ände­run­gen beim Inves­ti­ti­ons­ab­zugs­be­trag, eine gesetz­li­che Defini­tion der Zusätz­lich­keits­vor­aus­set­zung bei Arbeit­ge­ber­leis­tun­gen, Ände­run­gen bei der ver­bil­lig­ten Wohn­raum­ver­mie­tung und eine Ver­län­ge­rung der Steu­er­f­rei­heit des Zuschus­ses zum Kurz­ar­bei­ter­geld. 

Auf Emp­feh­lung des Finanz­aus­schus­ses des Bun­des­tags wur­den neben den bereits im Gesetz­ent­wurf ent­hal­te­nen Maß­nah­men u. a. noch fol­gende Ände­run­gen in das JStG 2020 auf­ge­nom­men:

  • Ver­län­gerte Zah­lungs­frist für steu­er­f­reie Corona-Son­der­zah­lun­gen bis 30.6.2021 (§ 3 Nr. 11a EStG)
  • Anhe­bung der Übungs­lei­ter­pau­schale von 2.400 Euro auf 3.000 Euro (§ 3 Nr. 26 Satz 1 EStG) und der Ehrenamts­pau­schale von 720 Euro auf 840 Euro (§ 3 Nr. 26a Satz 1 EStG)
  • Home-Office-Pau­schale von 5 Euro pro Tag, max. 600 Euro im Wirt­schafts-/Kalen­der­jahr, für 2020 und 2021 (§ 4 Abs. 5 Satz 1 Nr. 6b Satz 4 EStG)
  • Ein­heit­li­che Gewinn­g­renze für Inves­ti­ti­ons­ab­zugs­be­träge von 200.000 Euro (§ 7g Absatz 1 Satz 2 Nr. 1 EStG)
  • Anhe­bung der mit dem JStG 2019 ein­ge­führ­ten Ver­rech­nungs­be­schrän­kung für Ver­luste aus Ter­min­ge­schäf­ten und aus unein­bring­li­chen Kapi­tal­for­de­run­gen im Pri­vat­ver­mö­gen von jähr­lich jeweils 10.000 Euro auf jeweils 20.000 Euro (§ 20 Abs. 6 Sätze 5 und 6 EStG)
  • Ände­rung der Anwen­dungs­re­ge­lung zur gewer­be­steu­er­li­chen Erfas­sung des Hin­zu­rech­nungs­be­trags nach § 10 AStG in § 7 Satz 7 und § 9 Nr. 3 GewStG: Anwen­dung erst­mals ab Erhe­bungs­zei­traum 2017 (§ 36 Abs. 3 Satz 3 und Abs. 5 Satz 1 GewStG)
  • Ver­ein­fach­ter Zuwen­dungs­nach­weis für Spen­den bis 300 Euro statt bis­her 200 Euro (§ 50 Abs. 4 Satz 1 Nr. 2 EStDV)
  • Modi­fi­ka­tio­nen im Gemein­nüt­zig­keits­recht (§§ 52 ff AO).
nach oben