de en
Nexia Ebner Stolz

Steuerberatung

Geänderte Fälligkeitsfrist für die Einfuhrumsatzsteuer ab 1.12.2020

Für die im Juni 2020 angekündigte Verschiebung der Fälligkeit der EUSt (siehe unsere Veröffentlichung vom 30.06.2020) ist nun die Bekanntgabe des Anwendungszeitpunktes durch ein Schreiben des Bundesministerium der Finanzen (BMF) vom 6.10.2020 erfolgt.

Dem­nach gel­ten die mit dem Zwei­ten Corona-Steu­er­hil­fe­ge­setz besch­los­se­nen Vor­schrif­ten zum Zah­lungs­auf­schub ab dem 1.12.2020. Das bedeu­tet, dass sich die Fäl­lig­keit der Ein­fuhr­um­satz­steuer für Dezem­ber 2020 vom 16.1.2021 auf den 26.2.2021 ver­schiebt. Für die Fol­ge­zei­träume ergibt sich eine ent­sp­re­chende Ver­schie­bung.

Hin­weis

Dar­aus erge­ben sich für Inha­ber eines Auf­schub­kon­tos unter­schied­li­che Fäl­lig­keits­ter­mine für Zölle und EUSt, da die geän­derte Fäl­lig­keits­frist nur die EUSt, nicht jedoch die Zölle betrifft. In der Pra­xis wird der abwei­chende Fäl­lig­keits­ter­min vor­aus­sicht­lich durch einen zusätz­li­chen Hin­weis im Ein­fuhr­ab­ga­ben­be­scheid kennt­lich gemacht.

nach oben