de en
Nexia Ebner Stolz

Steuerberatung

Hessen schlägt Anpassung der Höhe des Nachzahlungszinssatzes vor

Das Bun­des­land Hes­sen bringt Be­we­gung in die Frage, wie hoch der Zins­satz sein soll, der auf Steu­er­nach­zah­lun­gen er­ho­ben wird. Ge­genüber dem bis­he­ri­gen Zins­satz von 6 % p. a. be­ste­hen ver­fas­sungs­recht­li­che Be­den­ken.

Die Ver­fas­sungsmäßig­keit der Höhe von Nach­zah­lungs­zin­sen gemäß § 238 Abs. 1 Satz 1 AO von 6 % p. a. ist an­ge­sichts der Nied­rig­zins­phase seit ge­raumer Zeit in Dis­kus­sion. In einem Ver­fah­ren des vorläufi­gen Rechts­schut­zes be­zwei­felt auch der BFH mit Be­schluss vom 25.4.2018 (Az. IX B 21/18, BStBl. II 2018, S. 415) die Ver­fas­sungsmäßig­keit der Höhe von Nach­zah­lungs­zin­sen für Ver­zin­sungs­zeiträume ab 2015 und gewährt die Aus­set­zung der Voll­zie­hung des Zins­be­schei­des. Hier­auf rea­giert nun Hes­sen und legt dem Bun­des­rat (BR-Druck­sa­che 396/18 vom 9.8.2018) den Ent­wurf ei­nes Ge­set­zes zur An­pas­sung der Ver­zin­sung nach der Ab­ga­ben­ord­nung vor. Da­nach soll der mo­nat­li­che Zins­satz von der­zeit 0,5 % auf 0,25 % her­ab­ge­setzt wer­den.

Die­ser re­du­zierte Zins­satz soll bei der Ver­zin­sung nach § 233a AO von Nach­zah­lun­gen und Er­stat­tun­gen von nach dem 31.12.2016 ent­stan­de­nen Steu­ern so­wie bei der Fest­set­zung von Stun­dungs-, Hin­ter­zie­hungs-, Pro­zess- und Aus­set­zungs­zin­sen gemäß §§ 234 bis 237 AO nach dem 31.12.2018 an­zu­wen­den sein.

Hinweis

Hes­sen sieht in der Ab­sen­kung des mo­nat­li­chen Zins­sat­zes auf 0,25 % al­ler­dings nur einen ers­ten und kurz­fris­tig um­setz­ba­ren Schritt zu ei­ner rea­litätsge­rech­te­ren Ver­zin­sung von Steu­er­an­sprüchen. Die Hes­si­sche Lan­des­re­gie­rung be­an­tragt darüber hin­aus, dass der Bun­des­rat eine Ent­schließung fas­sen möge, künf­tig einen va­ria­blen Zins­satz an­zu­set­zen, der sich nahe am ak­tu­el­len Markt­zins­ni­veau ori­en­tiert (BR-Druck­sa­che 397/18 vom 9.8.2018). Das dazu er­for­der­li­che Er­he­bungs­ver­fah­ren könnte laut Hes­sen vor­aus­sicht­lich ab 2022 zur Verfügung ste­hen.

nach oben