de en
Nexia Ebner Stolz

Wirtschaftsprüfung

Sale and Lease Back-Transaktion bzgl. einer Immobilie

Mit der Frage, wie die Be­wer­tung nach IFRS bei ei­ner Sale and Lease Back-Trans­ak­tion bzgl. ei­ner Im­mo­bi­lie zu er­fol­gen hat, be­fasste sich das IFRS Board.

Das IFRS Board hat in sei­ner Sit­zung am 22.92020 vor­ge­schla­gene Ände­run­gen zum IFRS 16 be­spro­chen und fol­gen­den Be­schluss ge­fasst: Bei ei­ner Sale and Lease Back-Trans­ak­tion, bei der die Lea­sing­zah­lun­gen aus­schließlich va­ria­bel ver­ein­bart sind, ist das ver­blei­bende Nut­zungs­recht an der Im­mo­bi­lie in Höhe der dis­kon­tier­ten er­war­te­ten Lea­sing­zah­lun­gen an­zu­set­zen. Bei der Fol­ge­be­wer­tung ist eine Neu­be­wer­tung der Lea­sing­ver­bind­lich­keit bei ei­ner ent­spre­chen­den An­pas­sung des Buch­werts des Nut­zungs­rechts vor­zu­neh­men. Die Erst­an­wen­dung hat re­tro­spek­tiv zu er­fol­gen.

Diese Ent­schei­dung ist von Be­deu­tung vor dem Hin­ter­grund der Re­ge­lung in IFRS 16, nach der va­ria­ble Lea­sing­zah­lun­gen bei der Be­wer­tung der Lea­sing­ver­bind­lich­keit und des Nut­zungs­rechts nicht zu berück­sich­ti­gen sind.  

nach oben