de en
Nexia Ebner Stolz

Steuerberatung

Leitfäden zur Anwendung des „Trade and Cooperation Agreement“

Für die Anwendung der Präferenzbehandlung und von Ursprungsregeln des neuen „Trade and Cooperation Agreement“ (TCA) mit dem Vereinigten Königreich (VK) wurden Leitfäden veröffentlicht.

Am 24.12.2020 konnte zwi­schen der EU und dem VK eine Eini­gung über ein gemein­sa­mes Han­dels- und Koope­ra­ti­ons­ab­kom­men (TCA) getrof­fen wer­den, wel­ches am 1.1.2021 vor­läu­fig in Kraft get­re­ten ist. Den­noch haben die letz­ten Wochen gezeigt, dass der Weg­fall von Zöl­len und Quo­ten bei Ein­hal­tung der ent­sp­re­chen­den Ursprungs­re­geln zwar den ganz har­ten Bre­xit ver­hin­dert hat, die Rea­li­tät jedoch eine Viel­zahl an Her­aus­for­de­run­gen bei der Umset­zung mit sich bringt.
 
Seit dem Inkraft­t­re­ten des TCA hat die Euro­päi­sche Kom­mis­sion aktiv mit den Mit­g­lied­staa­ten und der Wirt­schaft zusam­men­ge­ar­bei­tet, um EU-Unter­neh­men beim Im- und Export aus und in das VK zu unter­stüt­zen. Dafür hat die Kom­mis­sion detail­lierte Leit­fä­den zur Prä­fe­renz­be­hand­lung, zum Ursprung und zur Umset­zung der Zoll­ver­fah­ren ent­wi­ckelt:

nach oben