de en
Nexia Ebner Stolz

Steuerberatung

Inkrafttreten des Tabaksteuermodernisierungsgesetzes ab dem 01.01.2022

Da­mit Ta­bak­wa­ren so­wie neu­ar­tige Pro­dukte zeit- und sach­ge­recht so­wie an­ge­mes­sen be­steu­ert wer­den, wird das Ta­bak­steu­er­recht mo­der­ni­siert. Das sog. Ta­bak­steu­er­mo­der­ni­sie­rungs­ge­setz (TabStMoG) wurde am 17.08.2021 im Bun­des­ge­setz­blatt verkündet.

Die aus der Mo­der­ni­sie­rung re­sul­tie­ren­den Ände­run­gen des Ta­bak­steu­er­ge­set­zes be­ste­hen u. a. in der Einführung neuer Steu­er­ta­rife so­wie der stu­fen­wei­sen Erhöhung der be­ste­hen­den Steu­er­ta­rife. Die ge­nauen Ände­run­gen können dem In­for­ma­ti­ons­schrei­ben der Ge­ne­ral­zoll­di­rek­tion vom 14.10.2021 ent­nom­men wer­den.

Die ein­zel­nen Re­ge­lun­gen des TabStMoG tre­ten schritt­weise im Jahr 2022 in Kraft; die ers­ten Re­ge­lun­gen, etwa die Einführung ei­nes Steu­er­ta­rifs für er­hitz­ten Ta­bak, gel­ten be­reits ab dem 01.01.2022.

Im Rah­men der Um­set­zung des TabStMoG wird eben­falls das IT-Ver­fah­ren AT­LAS der deut­schen Zoll­ver­wal­tung an­ge­passt. Hier­von be­trof­fen sind die fol­gen­den Be­rei­che (siehe auch AT­LAS - Info 0238/21):

  • Neue Ta­bak­steu­er­ge­genstände
  • Be­son­der­heit bei der An­mel­dung von er­hitz­tem Ta­bak
  • Neue Maßein­heit für Sub­sti­tute für Ta­bak­wa­ren
  • Dar­stel­lung der Be­rech­nung der Ta­bak­steuer

Hin­weis: Un­ter­neh­men soll­ten prüfen, ob ihre Pro­dukte von der Mo­der­ni­sie­rung der Ta­bak­steuer be­trof­fen sind. Dies kann Ände­run­gen in der Be­steue­rung, im An­mel­de­pro­zess oder in den Stamm­da­ten des ERP-Sys­tems mit sich zie­hen.

nach oben