deen
Nexia Ebner Stolz

IFRS-Taxonomie zur Einreichung elektronischer Abschlüsse

Die IFRS-Taxonomie 2017 ist eine Übersetzung der IFRS in die Unternehmensberichterstattungssprache iXBRL (inline eXtensible Business Reporting Language) und wurde seit Veröffentlichung der Taxonomie 2015 durch die IFRS-Stiftung zuletzt am 9.3.2017 aktualisiert.

Die Taxo­no­mie 2017 steht in Ein­klang mit den IFRS, wie sie vom IASB mit Stand zum 1.1.2017 her­aus­ge­ge­ben wur­den, und ent­hält die iXBRL-Eti­ket­ten für sämt­li­che IFRS-Anga­be­vor­schrif­ten. Anhand der XBRL wird ein digi­ta­ler Finanz­be­richt ers­tellt, bei dem die Daten mit den Eti­ket­ten ein­deu­tig gekenn­zeich­net und zuge­ord­net wer­den. Durch die Les­bar­keit mit Com­pu­ter­pro­gram­men wird ein unmit­tel­ba­rer Infor­ma­ti­ons­aus­tausch mög­lich.

IFRS-Taxonomie zur Einreichung elektronischer Abschlüsse© Thinkstock

Zur Erleich­te­rung der digi­ta­len Erstel­lung und Nut­zung von Finanz­in­for­ma­tio­nen hat die IFRS-Stif­tung am 14.12.2017 einen Ers­tel­ler­leitfa­den für die IFRS-Taxo­no­mie ver­öf­f­ent­licht.

Sämt­li­che in der euro­päi­schen Union gelis­te­ten Unter­neh­men sind ab dem 1.1.2020 verpf­lich­tet, ihre Abschlüsse elek­tro­nisch in einem euro­pa­weit ein­heit­li­chen For­mat (Euro­pean Single Elec­tro­nic For­mat, ESEF) ein­zu­rei­chen. Für kon­so­li­dierte Abschlüsse soll dabei die IFRS-Taxo­no­mie ver­wen­det wer­den. Am 18.12.2017 hat die ESMA (Euro­pean Secu­ri­ties and Mar­kets Aut­ho­rity) den fina­len Ent­wurf der tech­ni­schen Regu­lie­rungs­stan­dards zur Umset­zung von ESEF sowie wei­tere Leit­li­nien ver­öf­f­ent­licht.

Ab dem 1.1.2022 bein­hal­tet die ESEF-Berichtspf­licht neben den pri­mä­ren Abschluss­be­stand­tei­len (Bilanz, Gewinn- und Ver­lu­st­rech­nung und sons­ti­ges Ergeb­nis, Eigen­ka­pi­tal­ve­r­än­de­rungs­rech­nung, Kapi­tal­fluss­rech­nung) sowie grund­sätz­li­chen Unter­neh­mens­in­for­ma­tio­nen, wie Name, Sitz und Zweck des Unter­neh­mens, dar­über hin­aus auch umfang­rei­che Anhan­gan­g­a­ben, die als Text­b­lock einem Ele­ment der Taxo­no­mie zuzu­ord­nen sind.

Für aus­län­di­sche Emit­ten­ten ist die Ein­rei­chung ihrer IFRS-Abschlüsse in XBRL bereits für Geschäfts­jahre, die am oder nach dem 15.12.2017 enden, verpf­lich­tend vor­zu­neh­men. Hierzu hat die US-ame­ri­ka­ni­sche Wert­pa­pier- und Bör­sen­auf­sicht ihr EDGAR-Ein­rei­chungs­sys­tem bereits ent­sp­re­chend aktua­li­siert.

Hin­weis

Die IFRS-Taxo­no­mie­da­teien kön­nen zusam­men mit Beg­leit­ma­te­ria­lien von der Inter­net­seite der IFRS-Stif­tung her­un­ter­la­den wer­den. Die Nut­zung der IFRS-Taxo­no­mie wird bei kapi­tal­mark­t­o­ri­en­tier­ten Unter­neh­men zu einem ein­ma­li­gen Adap­ti­ons­auf­wand füh­ren, um einen welt­weit ein­heit­li­chen Kon­ten­plan sicher­zu­s­tel­len. Fer­ner wird bei der Nut­zung die Sicher­stel­lung einer funk­tio­nie­ren­den Soft­ware-Schnitt­s­telle von Bedeu­tung sein.



nach oben