deen
Nexia Ebner Stolz

ESMA veröffentlicht Prüfungsschwerpunkte für 2019

Folgende Prüfungsschwerpunkte des ESMA müssen kapitalmarktorientierte Unternehmen bei der Erstellung der IFRS-Abschlüsse 2018 besonders berücksichtigen.

Am 26.10.2018 hat die Euro­päi­sche Wert­pa­pier- und Markt­auf­sichts­be­hörde ESMA (Euro­pean Secu­ri­ties and Mar­kets Aut­ho­rity) die Prü­fungs­schwer­punkte ver­öf­f­ent­licht, die kapi­tal­mark­t­o­ri­en­tierte Unter­neh­men und ihre Abschluss­prü­fer bei der Erstel­lung und Prü­fung der IFRS-Abschlüsse für 2018 beson­ders berück­sich­ti­gen soll­ten.

Bei den Prü­fungs­schwer­punk­ten han­delt es sich um

  • aus­ge­wählte Anwen­dungs­fra­gen zur Imp­le­men­tie­rung von IFRS 15 „Erlöse aus Ver­trä­gen mit Kun­den“ und von IFRS 9 „Finan­z­in­stru­men­te“,
  • Anhan­gan­g­a­ben zu den erwar­te­ten Aus­wir­kun­gen aus der Imp­le­men­tie­rung von IFRS 16 “Lea­sing­ver­hält­nis­se“,
  • aus­ge­wählte Aspekte der nicht­fi­nan­zi­el­len Berich­t­er­stat­tung mit den Schwer­punk­ten auf Umwelt- und Kli­maa­spek­ten,
  • aus­ge­wählte Aspekte der ESMA-Leit­li­nien zu alter­na­ti­ven Leis­tungs­kenn­zah­len (APM),
  • Anga­ben zum Bre­xit.

Wei­ter­ge­hende Infor­ma­tio­nen zu den Prü­fungs­schwer­punk­ten sind auf der Inter­net­seite der ESMA ver­füg­bar.

Hin­weis

Die euro­päi­schen Prü­fungs­schwer­punkte wer­den regel­mä­ßig von der DPR noch um wei­tere natio­nale Prü­fungs­schwer­punkte ergänzt.

nach oben