de en
Nexia Ebner Stolz

Wirtschaftsprüfung

ESMA veröffentlicht Prüfungsschwerpunkte für 2019

Fol­gende Prüfungs­schwer­punkte des ESMA müssen ka­pi­tal­markt­ori­en­tierte Un­ter­neh­men bei der Er­stel­lung der IFRS-Ab­schlüsse 2018 be­son­ders berück­sich­ti­gen.

Am 26.10.2018 hat die Eu­ropäische Wert­pa­pier- und Markt­auf­sichts­behörde ESMA (Eu­ro­pean Se­cu­ri­ties and Mar­kets Aut­ho­rity) die Prüfungs­schwer­punkte veröff­ent­licht, die ka­pi­tal­markt­ori­en­tierte Un­ter­neh­men und ihre Ab­schlussprüfer bei der Er­stel­lung und Prüfung der IFRS-Ab­schlüsse für 2018 be­son­ders berück­sich­ti­gen soll­ten.

Bei den Prüfungs­schwer­punk­ten han­delt es sich um

  • aus­gewählte An­wen­dungs­fra­gen zur Im­ple­men­tie­rung von IFRS 15 „Erlöse aus Verträgen mit Kun­den“ und von IFRS 9 „Fi­nanz­in­stru­mente“,
  • An­han­gang­aben zu den er­war­te­ten Aus­wir­kun­gen aus der Im­ple­men­tie­rung von IFRS 16 “Lea­sing­verhält­nisse“,
  • aus­gewählte As­pekte der nicht­fi­nan­zi­el­len Be­richt­er­stat­tung mit den Schwer­punk­ten auf Um­welt- und Kli­maas­pek­ten,
  • aus­gewählte As­pekte der ESMA-Leit­li­nien zu al­ter­na­ti­ven Leis­tungs­kenn­zah­len (APM),
  • An­ga­ben zum Brexit.

Wei­ter­ge­hende In­for­ma­tio­nen zu den Prüfungs­schwer­punk­ten sind auf der In­ter­net­seite der ESMA verfügbar.

Hinweis

Die eu­ropäischen Prüfungs­schwer­punkte wer­den re­gelmäßig von der DPR noch um wei­tere na­tio­nale Prüfungs­schwer­punkte ergänzt.

nach oben