de en
Nexia Ebner Stolz

Themen

Entstrickungsbesteuerung nach dem Brexit

Die Überführung von Wirtschaftsgütern aus einem Betriebsvermögen in eine Betriebsstätte im Ausland löst grundsätzlich eine Entstrickungsbesteuerung aus. Eine Steuerstundung kann allerdings nur bei Überführungen ins EU-Ausland erreicht werden.

Wird das Besteue­rungs­recht der Bun­des­re­pu­b­lik Deut­sch­land für Gewinne aus der Ver­äu­ße­rung von einem inlän­di­schen Betriebs­ver­mö­gen zuge­hö­ri­gen Wirt­schafts­gü­tern aus­ge­sch­los­sen oder beschränkt, führt dies grund­sätz­lich zu einer Auf­de­ckung und Besteue­rung der in den Wirt­schafts­gü­tern ruhen­den stil­len Reser­ven (sog. Ent­s­tri­ckungs­be­steue­rung). Die Steuer wird jedoch über fünf Jahre gestun­det, wenn das Wirt­schafts­gut im Hoheits­be­reich der EU ver­b­leibt. Hier­für ist in der Bilanz der Gesell­schaft ein Aus­g­leichs­pos­ten zu bil­den, der ratier­lich über fünf Jahre auf­ge­löst wird. Sofern das Wirt­schafts­gut nach der Bil­dung des Aus­g­leichs­pos­tens aus der Besteue­rungs­ho­heit des EU-Mit­g­lied­staa­tes aus­schei­det, ist die­ser Aus­g­leichs­pos­ten umge­hend erfolgs­wirk­sam auf­zu­lö­sen.

Dr. Sebastian Hölscher, Steuerberater, Ebner Stolz, Holzmarkt 1, 50676 Köln© Dr. Sebastian Hölscher Steuerberater und Partner bei Ebner Stolz in Köln

Für bereits vor dem Bre­xit beste­hende Aus­g­leichs­pos­ten erge­ben sich auf­grund des Aus­tritts des Ver­ei­nig­ten Kön­ig­reichs aus der EU keine Aus­wir­kun­gen: Die Steu­er­stun­dung wird nicht allein auf­grund des Bre­x­its wider­ru­fen. Erst eine wei­tere aktive Hand­lung führt dazu, dass ein noch beste­hen­der Aus­g­leichs­pos­ten auf­zu­lö­sen ist.

Erfolgt aller­dings nach dem 31.12.2020 eine Über­füh­rung von Wirt­schafts­gü­tern aus dem deut­schen Stamm­haus in eine Betriebs­stätte im Ver­ei­nig­ten Kön­ig­reich, wird die Ent­s­tri­ckungs­be­steue­rung umge­hend aus­ge­löst. Die Stun­dung der Steuer durch die Bil­dung eines Aus­g­leichs­pos­tens ist in die­sem Fall nicht mehr mög­lich.

Sol­len Wirt­schafts­gü­ter ohne­hin in eine Betriebs­stätte in Großbri­tan­nien über­führt wer­den, bie­tet es sich daher an, die Über­füh­rung noch in die­sem Jahr vor­zu­neh­men und einen Aus­g­leichs­pos­ten zu bil­den. (Dr. Sebas­tian Höl­scher)
nach oben