de en
Nexia Ebner Stolz

Aktuelles

Volle gewerbesteuerliche Schachtelprivilegierung im Organkreis

BFH 17.12.2014, I R 39/14

Wie be­reits zu­vor das Fi­nanz­ge­richt Müns­ter kommt nun auch der Bun­des­fi­nanz­hof zu dem Er­geb­nis, dass Di­vi­den­den, die eine Or­gan­ge­sell­schaft be­zieht, in vol­lem Um­fang ge­wer­be­steu­er­frei sind, so­fern die Vor­aus­set­zun­gen des ge­wer­be­steu­er­li­chen Schach­tel­pri­vi­legs erfüllt wer­den.

Laut Ur­teil des BFH vom 17.12.2014 (Az. I R 39/14 ) ist bei der Er­mitt­lung des Ge­wer­be­er­trags ei­ner Or­gan­schaft auf von der Or­gan­ge­sell­schaft ver­ein­nahmte Di­vi­den­den die volle ge­wer­be­steu­er­li­che Schach­tel­pri­vi­le­gie­rung nach § 9 Nr. 2a bzw. 7 GewStG zu gewähren, so dass die Di­vi­den­den ins­ge­samt ge­wer­be­steu­er­frei sind.

Der BFH begründet seine Ent­schei­dung ebenso wie das erst­in­stanz­li­che FG Müns­ter (Ur­teil vom 14.5.2014, Az. 10 K 1007/13 G) da­mit, dass der Ge­wer­be­er­trag der Or­gan­ge­sell­schaft we­gen der in § 15 Satz 1 Nr. 2 Satz 1 KStG an­ge­ord­ne­ten Nicht­an­wend­bar­keit des § 8b Abs. 1 bis 6 KStG nicht um 95 % der Di­vi­den­den ge­min­dert wurde, son­dern diese  in vol­lem Um­fang ent­hal­ten sind. Bei Vor­lie­gen der Vor­aus­set­zun­gen des ge­wer­be­steu­er­li­chen Schach­tel­pri­vi­legs ist der Ge­wer­be­er­trag der Or­gan­ge­sell­schaft um den vollen Be­trag der Di­vi­den­den zu kürzen. In dem dem Or­ganträger zu­zu­rech­nen­den Ge­wer­be­er­trag sind so­mit keine Di­vi­den­den ent­hal­ten, so dass auch keine Hin­zu­rech­nung von fik­ti­ven nicht­ab­zieh­ba­ren Be­triebs­aus­ga­ben nach § 8b Abs. 5 KStG auf Ebene des Or­ganträgers er­folgt.

Auch wenn Or­gan­schaf­ten hier­durch steu­er­lich bes­ser ge­stellt wer­den als Ka­pi­tal­ge­sell­schaf­ten außer­halb ei­nes Or­gankrei­ses, bei de­nen Di­vi­den­den zu 5 % der Ge­wer­be­steuer un­ter­lie­gen, lässt sich nach Auf­fas­sung des BFH diese „Hin­zu­rech­nungslücke“ we­der durch Aus­le­gung oder Ana­lo­gie noch durch eine spe­zi­fi­sch or­gan­schaft­li­che Kor­rek­tur über § 2 Abs. 2 Satz 2 GewStG schließen.

nach oben