de en
Nexia Ebner Stolz

Aktuelles

Jahressteuergesetz 2015 in Kraft getreten

Das Zoll­ko­dex­an­pas­sungs­ge­setz, oder auch Jah­res­steu­er­ge­setz 2015, fand am 4.12.2014 die Mehr­heit im Bun­des­tag und pas­sierte am 19.12.2014 des Bun­des­rat. Nach­dem das Ge­setz am 30.12.2014 im Bun­des­ge­setz­blatt verkündet wurde, ist es in Kraft ge­tre­ten. Die Bun­des­re­gie­rung kündigt al­ler­dings be­reits wei­tere Steu­er­ge­setzände­run­gen an.

Der Bun­des­tag hat in sei­ner Sit­zung am 4.12.2014 das Zoll­ko­dex­an­pas­sungs­ge­setz, auch Jah­res­steu­er­ge­setz 2015 ge­nannt, in der Fas­sung der Be­schluss­emp­feh­lung des Fi­nanz­aus­schus­ses vom 3.12.2014 an­ge­nom­men.

Darin ist ab­wei­chend vom Ge­setz­ent­wurf eine Mo­di­fi­zie­rung des Überg­angs der Um­satz­steu­er­schuld­ner­schaft bei Edel­me­tal­len und an­de­ren Me­tal­len vor­ge­se­hen. Auch wurde durch die Be­schluss­emp­feh­lung des Fi­nanz­aus­schus­ses die Neu­re­ge­lung zur steu­er­li­chen Be­hand­lung von Be­triebs­ver­an­stal­tun­gen da­hin­ge­hend geändert, dass künf­tig statt ei­ner 110 Euro-Frei­grenze ein 110 Euro-Frei­be­trag an­zu­wen­den ist.

Am 19.12.2014 hat auch der Bun­des­rat dem Ge­setz zu­ge­stimmt. Da­mit folgt er nicht der Emp­feh­lung sei­nes Fi­nanz­aus­schus­ses, die Zu­stim­mung zu ver­wei­gern und den Ver­mitt­lungs­aus­schuss an­zu­ru­fen.

Mit der Veröff­ent­li­chung des Ge­set­zes im Bun­des­ge­setz­blatt vom 30.12.2014 (BGBl. I 2014, S. 2417) ist das Ge­setz in Kraft ge­tre­ten.

Hinweis

Die we­sent­li­chen In­halte des Ge­set­zes können Sie der Über­sicht ent­neh­men:


nach oben