de en
Nexia Ebner Stolz

Steuerberatung

Steuergesetze im Ziel

Am 25.06.2021, in sei­ner letz­ten Sit­zung vor der Som­mer­pause, stimmte der Bun­des­rat ne­ben zahl­rei­chen an­de­ren Ge­set­zen vier Steu­er­ge­set­zen zu. Da­mit wur­den alle an­ste­hen­den Steu­er­ge­setz­ge­bungs­ver­fah­ren vor der Bun­des­tags­wahl zum Ab­schluss ge­bracht.

Fol­gende Ge­setze wur­den be­reits am 30.06.2021 im Bun­des­ge­setz­blatt verkündet und sind so­mit in Kraft ge­tre­ten:

  • Körper­schaft­steu­er­mo­der­ni­sie­rungs­ge­setz: Da­mit wird insb. ein neues Op­ti­ons­mo­dell ein­geführt, das erst­mals im Wirt­schafts­jahr 2022 ge­nutzt wer­den kann. Wei­tere Ände­run­gen be­tref­fen Fremdwährungs­ver­luste bei Ge­sell­schaf­ter­dar­le­hen ei­ner Ka­pi­tal­ge­sell­schaft und Min­der- und Mehr­abführun­gen im Rah­men ei­ner er­trag­steu­er­li­chen Or­gan­schaft.
  • ATAD-Um­set­zungs­ge­setz: Ent­spre­chend der auf in­ter­na­tio­na­ler Ebene be­schlos­se­nen Maßnah­men wird die Hin­zu­rech­nungs­be­steue­rung so­wie die Weg­zugs­be­steue­rung mo­di­fi­ziert. Bei hy­bri­den Struk­tu­ren sind neue Re­ge­lun­gen zu be­ach­ten.
  • Steu­er­oa­sen-Ab­wehr­ge­setz: Ge­schäfts­be­zie­hun­gen mit Ge­schäfts­part­nern in sog. Steu­er­oa­sen wer­den durch Son­der­re­ge­lun­gen steu­er­lich we­ni­ger at­trak­tiv.

Zu­dem stimmte der Bun­des­rat am 25.06.2021 dem Grund­steu­er­re­form-Um­set­zungs­ge­setz zu, das u. a. Mo­di­fi­zie­run­gen im Be­wer­tungs­recht und im Grund­steu­er­recht be­inhal­tet. Die Veröff­ent­li­chung im Bun­des­ge­setz­blatt dürfte in Kürze er­fol­gen.

nach oben