de en
Nexia Ebner Stolz

Presse

Technische Prüfungen als steuerbegünstigte Handwerkerleistung

  • BFH legt den Begriff der steu­er­be­güns­tig­ten Hand­wer­ker­leis­tung weit aus
  • Tech­ni­sche Prü­fun­gen auch steu­er­lich begüns­tigt
  • Absage an die Finanz­ver­wal­tung, die Kos­ten für Gut­ach­ter­tä­tig­keit nicht zum Abzug zulässt

Stutt­gart, 5. Februar 2015 - Auf­wen­dun­gen für Hand­wer­ker­leis­tun­gen zur Reno­vie­rung, Erhal­tung oder Moder­ni­sie­rung im Pri­vat­haus­halt  kön­nen zu 20 % von der zu zah­len­den Ein­kom­men­steuer abge­zo­gen wer­den. Jähr­lich ist ein Abzug von maxi­mal 1.200 Euro mög­lich, so dass sich Auf­wen­dun­gen bis zu 6.000 Euro im Jahr steu­er­min­dernd aus­wir­ken.
 
Mit Urteil vom 6.11.2014 (Az. VI R 1/13) hat der BFH den Kreis der Hand­wer­ker­leis­tun­gen, die steu­er­min­dernd berück­sich­tigt wer­den kön­nen, noch wei­ter gezo­gen. Dem­nach ist auch die Über­prü­fung der Funk­ti­ons­fähig­keit einer Anlage (in Streit­fall die Dicht­heits­prü­fung einer Abwas­ser­lei­tung) durch einen Hand­wer­ker als steu­er­be­güns­tigte Hand­wer­ker­leis­tung anzu­er­ken­nen.
 
Der BFH begrün­det seine Auf­fas­sung damit, dass die Dicht­heits­prü­fung als vor­beu­gende Erhal­tungs­maß­nahme zu beur­tei­len ist. Die regel­mä­ß­ige Über­prü­fung von Gerä­ten und Anla­gen auf deren Funk­ti­ons­fähig­keit erhöht deren Lebens­dauer, sichert deren nach­hal­tige Nutz­bar­keit, dient über­dies der vor­beu­gen­den Scha­dens­ab­wehr und zählt damit zum Wesen der Instand­hal­tung. Dies gilt laut BFH auch dann, wenn hier­über eine Beschei­ni­gung "für amt­li­che Zwe­cke" ers­tellt wird, da eine hand­wer­k­li­che Leis­tung durch das Aus­s­tel­len einer sol­chen Beschei­ni­gung weder zu einer gut­ach­ter­li­chen Tätig­keit wird, noch ihren Instand­hal­tung­scha­rak­ter ver­liert.
 
Damit stellt sich der BFH gegen die von der Finanz­ver­wal­tung ver­t­re­tene Auf­fas­sung (BMF-Sch­rei­ben vom 10.01.2014, BStBl I 2014, 75, Rdnr. 22),  wonach Auf­wen­dun­gen, bei denen eine Gut­ach­ter­tä­tig­keit im Vor­der­grund steht, nicht begüns­tigt sind. So sch­ließt das BMF bis­lang Gut­ach­ter­tä­tig­kei­ten wie z. B. die Feu­er­stät­ten­schau, die Kon­trolle von Auf­zü­gen oder von Blitz­schutz­an­la­gen, Mess- oder Über­prü­fungs­ar­bei­ten sowie tech­ni­sche Prüf­di­enste aus. Diese erkennt der BFH nun aller­dings auch als steu­er­be­güns­tigte Hand­wer­ker­leis­tun­gen an.

nach oben