deen
Nexia Ebner Stolz

Management-Studie zur Digitalisierung in der Ernährungsindustrie

Ebner Stolz Management Consultants und die Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie haben Top-Entscheider der Branche zur Digitalisierung befragt. Das Ergebnis ist ein Strategiepapier, das zahlreiche Fragen beantwortet, Orientierung bietet und wertvolle Impulse liefert.

Die Digi­ta­li­sie­rung war­tet nicht. Sie greift schon lange um sich – auch im viert­größ­ten Indu­s­trie­zweig der deut­schen Wirt­schaft: der Ernäh­rungs­bran­che. Doch wel­che Rele­vanz mes­sen die Unter­neh­men selbst der Digi­ta­li­sie­rung bei? Wel­che Poten­ziale erken­nen sie? Wie wol­len sie diese heben? Vor wel­chen stra­te­gi­schen Ent­schei­dun­gen ste­hen sie? Und wel­che Hür­den müs­sen sie im Trans­for­ma­ti­on­s­pro­zess bewäl­ti­gen? Ant­wor­ten auf diese Fra­gen gibt das aktu­elle Stra­te­gie­pa­pier „Appe­tit auf Zukunft“ von Ebner Stolz Mana­ge­ment Con­sul­tants und der Bun­des­ve­r­ei­ni­gung der Deut­schen Ernäh­rungs­in­du­s­trie (BVE).

Handelskongress: Wege zum Erfolg im digitalen Umfeld © Thinkstock

Basis hier­für ist eine Mana­ge­ment-Stu­die, für die Ent­schei­der der Bran­che in qua­li­ta­ti­ven Inter­views befragt wur­den. Die Ergeb­nisse zei­gen: Die Digi­ta­li­sie­rung steht oben auf der Agenda der Top-Füh­rungs­kräfte der Ernäh­rungs­in­du­s­trie. Aller­dings ist sie nicht per se der wich­tigste Trei­ber im unter­neh­me­ri­schen All­tag, son­dern Mit­tel zum Zweck der Opti­mie­rung. Bei allen Mög­lich­kei­ten der Digi­ta­li­sie­rung kon­zen­trie­ren sich die Unter­neh­mer der­zeit vor allem auf die Teil­be­rei­che Pro­duk­tion 4.0 und Ver­bes­se­rung der Sup­ply Chain. Inno­va­tio­nen bei Geschäfts­mo­del­len, Pro­duk­ten und Ser­vices wer­den vor allem von eini­gen Mar­ken­ar­tik­lern ver­folgt.

Neben die­sen Ein­bli­cken in das unter­neh­me­ri­sche Den­ken gibt das Stra­te­gie­pa­pier auch wert­volle Impulse. Zahl­rei­che Bei­spiele aus der Pra­xis zei­gen, wie Unter­neh­men Chan­cen bereits heute nut­zen. Dar­über hin­aus gibt es eine Schritt-für-Schritt-Anlei­tung und Emp­feh­lun­gen für Metho­den, wie sich Digi­ta­li­sie­rung erfolg­reich umset­zen lässt – ange­fan­gen bei der Ana­lyse des Sta­tus-quo und der Poten­ziale über die Ent­wick­lung von Inno­va­tio­nen bis hin zur Umset­zung.

ESBVE-Positionspapier: Appetit auf Zukunft
 
nach oben