de en
Nexia Ebner Stolz

Unternehmensberatung

Reporting und Monitoring

Sind die Ziele im Unter­neh­men erst ein­mal defi­niert und bud­ge­tiert, müs­sen diese auch effi­zi­ent gesteu­ert wer­den. Dabei sind interne Repor­tings häu­fig zu umfang­reich, nicht unbe­dingt an den eigent­li­chen Zie­len aus­ge­rich­tet und bedür­fen nicht sel­ten einer Ver­schlan­kung. Meist ist eine Hand­voll Kenn­zah­len aus­rei­chend, mit denen das Unter­neh­men zu steu­ern ist und auf die sich das gesamte Unter­neh­men fokus­sie­ren kann. Durch ent­sp­re­chende Gestal­tung des Repor­tings mit weni­gen, aber ein­deu­ti­gen Kenn­zah­len und kla­ren Struk­tu­ren stel­len wir ent­schei­dungs- und emp­fän­ger­o­ri­en­tierte Repor­tings sicher.

Auch das Repor­ting an Gesell­schaf­ter oder externe Sta­ke­hol­der wie Kapi­tal­ge­ber ist von größ­ter Bedeu­tung. Sind bei­spiels­weise mit den Finan­zie­rern bestimmte Finanz­kenn­zah­len (Finan­cial Coven­ants) ver­ein­bart, sind diese eben­falls in das Ziel­sys­tem des Unter­neh­mens und somit in das Repor­ting auf­zu­neh­men. So wird das Unter­neh­men in die Lage ver­setzt, die Ein­hal­tung der Coven­ants aktiv zu steu­ern. Bei der kon­k­re­ten Aus­ge­stal­tung und auch er Erstel­lung des Repor­tings kön­nen wir auf umfang­rei­che pra­xi­s­er­probte Erfah­run­gen zurück­g­rei­fen und den für die jewei­lige Unter­neh­mens­si­tua­tion bes­ten Ansatz gewähr­leis­ten.

nach oben