de en
Nexia Ebner Stolz

Rechtsberatung

Jan Hendrik Groß wird von der „WirtschaftsWoche“ zum „Top Anwalt“ gewählt

Jan Hendrik Groß, Rechtsanwalt und Partner bei Ebner Stolz in Köln, wurde bereits zum zweiten Mal von der „WirtschaftsWoche“ als „TOP Anwalt“ für Restrukturierung ausgezeichnet. Damit gehört Ebner Stolz zu den „TOP Kanzleien 2020“ im Bereich Restrukturierung.

Das Han­­dels­blatt Rese­arch Ins­ti­­tute befragte mehr als 1.000 Juris­­ten in 107 Sozie­tä­­ten zu ihren renom­­mier­­tes­­ten Kol­­le­­gen. Die Vor­­­schläge wur­­den ansch­­lie­­ßend von einer Exper­­ten­jury bewer­­tet. Das Erge­b­­nis ist eine Liste mit 36 füh­r­en­­den Kan­z­­leien und 48 beson­­ders emp­­foh­­le­­nen Anwäl­­ten für Restruk­­tu­rie­rung und Insol­venz­recht.

Schwächelnde Konjunktur: Worauf Geschäftsführer achten müssen© Jan Hendrik Groß, Rechtsanwalt und Partner bei Ebner Stolz in Köln

Der seit 2015 für Ebner Stolz tätige Rechts­an­walt Jan Hen­drik Groß wird, wie bereits im Vor­jahr, in die Liste der renom­mier­tes­ten Restruk­tu­rier­ter auf­ge­nom­men. „Ich freue mich sehr über die Aus­zeich­nung“, sagt Groß. „Beson­ders in die­sen wirt­schaft­lich schwie­ri­gen Zei­ten ist es wich­tig, den Man­dan­ten zuver­läs­sig bei­seite zu ste­hen, Kri­sen früh­zei­tig zu erken­nen und mit den vor­han­de­nen Sanie­rungs­in­stru­men­ta­rien gegen­zu­steu­ern.“ 

Zug­leich wurde Ebner Stolz in die Liste der „TOP Kanz­leien 2020“ im Rechts­ge­biet „Restruk­tu­rie­rung“ auf­ge­nom­men. Die „Wirt­schafts­Wo­che“ zeich­net damit die stark durch den mul­ti­dis­zi­p­li­nä­ren Bera­tungs­an­satz geprägte Restruk­tu­rie­rungs­pra­xis aus. Ins­be­son­dere in die­sem Bereich arbei­ten die Rechts­an­wälte, Unter­neh­mens­be­ra­ter, Wirt­schafts­prü­fer und Steu­er­be­ra­ter von Ebner Stolz eng zusam­men, um  betrof­fene Man­da­ten in Kri­sen­si­tua­tio­nen zuver­läs­sig zu unter­stüt­zen.

Hin­weis

Wei­­tere Infor­­ma­­ti­o­­nen zum Ran­king der Top-Anwälte und -Kan­z­­leien fin­­den Sie im WiWo-Online-Arti­kel „Das sind die renom­mier­tes­ten Spe­zia­lis­ten im Kri­sen­fall“.

nach oben