de en
Nexia Ebner Stolz

Presse

Hauptgründe einer Selbstanzeige bei Schwarzgeld-Konten

„Euro am Sonntag“-Interview mit Philipp Külz zum Thema Schwarzgeld und automatischer Informationsaustausch

Über 100 Staaten und Territorien melden im Zuge des automatischen Informationsaustausches Ende September Kundendaten von ausländischen Bank-Anlegern an die jeweils zuständigen Steuerberhörden.

Im Inter­view mit „Euro am Sonn­tag“ erläu­tert der ehe­ma­lige Staats­an­walt Phi­l­ipp Külz, Rechts­an­walt und Experte für Steu­er­straf­recht bei Ebner Stolz in Köln, was das kon­k­ret bedeu­tet und wel­che Mög­lich­kei­ten eine Selb­st­an­zeige bie­tet.

„Euro am Sonntag“-Interview mit Philipp Külz zum Thema Schwarzgeld und automatischer Informationsaustausch© Philipp Külz, Rechtsanwalt und Partner sowie Steuerstrafrechts-Experte bei Ebner Stolz in Köln

Hin­weis

Das voll­stän­dige Inter­view „Schwarz­geld-Kon­ten - die Haupt­gründe für eine Selb­st­an­zei­ge“ lesen Sie auf der Online-Prä­senz von BÖRSE ONLINE.

nach oben