de en
Nexia Ebner Stolz

Steuerberatung

Einführung neuer IT-Verfahren im Bereich der Energiesteuer zum 1.2.2021

Das Bundesministerium der Finanzen (BMF) informierte u. a. die Verbände mit seinem Schreiben vom 12.11.2020 über die geplante Einführung des IT-Fachverfahrens zur „Modernisierung des Verbrauch- und Verkehrsteuervollzugs der Zollverwaltung - MoeVe“ sowie den Start der Online-Anwendung „Internet-Verbrauch- und Verkehrsteuer-Anwendung - IVVA“.

Aus der Ein­füh­rung von MoeVe erge­ben sich ins­be­son­dere Ände­run­gen beim Zah­lungs­ver­kehr im Bereich der Ener­gie­steuer. Der Zah­lungs­ver­kehr wird vor allem für die gän­gi­gen Ener­gie­steu­er­an­mel­dun­gen (u. a. abzu­ge­ben auf Vor­druck 1100, 1101 etc.) ab dem 1.2.2021 umge­s­tellt, fol­g­lich grund­sätz­lich ab dem Anmel­de­zei­traum Januar 2021. Auch die Abwick­lung der Vor­aus­zah­lun­gen für Erd­gas soll ab 2021 umge­s­tellt wer­den; die ent­sp­re­chen­den Vor­aus­zah­lungs­be­scheide wer­den bereits über MoeVe ers­tellt. Für die zukünf­tige Abwick­lung erhal­ten Unter­neh­men eine Betei­lig­ten­num­mer, eine neue Bank­ver­bin­dung und ein neues Kas­sen­zei­chen, das das Regi­s­trier­kenn­zei­chen ersetzt. Die von den Ände­run­gen betrof­fe­nen Unter­neh­men wer­den schrift­lich durch die Haupt­zoll­äm­ter infor­miert.

Hin­weis

Auf Grund der Umstel­lung des Zah­lungs­ver­kehrs ist es erfor­der­lich, dass die Unter­neh­men für die Erhe­bung der Ener­gie­steuer ein neues SEPA-Last­schrift­man­dat ertei­len. Dies kann mit einem form­lo­sen Sch­rei­ben beim zustän­di­gen Haupt­zoll­amt erfol­gen. Die Nut­zung eines SEPA-Basis­last­schrift­man­dats ist nicht mög­lich.

Mit der Online-Anwen­dung IVVA soll es künf­tig auf elek­tro­ni­schem Wege mög­lich sein, im Bereich der Ener­gie­steuer rechts­ver­bind­li­che Anträge zu stel­len und Anmel­dun­gen abzu­ge­ben. Durch die Anwen­dung soll der Infor­ma­ti­ons­aus­tausch mit den Zoll­be­hör­den digi­ta­li­siert wer­den. Der Start von IVVA ist eben­falls für Februar 2021 und für bestimmte Anträge und Anmel­dun­gen geplant. Die rechts­ver­bind­li­che Abgabe wird u.a. für die Bean­tra­gung einer Erlaub­nis zur Lage­rung von Ener­gie­er­zeug­nis­sen unter Steu­er­aus­set­zung oder die Erlaub­nis als zuge­las­se­ner Ein­la­ge­rer mög­lich sein. Ebenso sol­len die gän­gi­gen Ener­gie­steu­er­an­mel­dun­gen (z. B. Vor­dru­cke 1100, 1101 und 1103) über die Anwen­dung abge­ge­ben wer­den kön­nen.

IVVA ist ein­ge­bun­den in das Bür­ger- und Geschäfts­kun­den­por­tal (BuG) der Zoll­ver­wal­tung, für die Nut­zung der Anwen­dung ist eine Regi­s­trie­rung im BuG erfor­der­lich.

Hin­weis

Die betrof­fe­nen Unter­neh­men soll­ten prü­fen, ob die Vor­aus­set­zun­gen für die Zah­lungs­ab­wick­lung über MoeVe auch von ihrer Seite geschaf­fen wor­den sind und bei einer Nut­zung von IVVA, ob eine BuG-Regi­s­trie­rung vor­han­den ist.

nach oben