de en
Nexia Ebner Stolz

Wirtschaftsprüfung

DPR-Prüfungsschwerpunkte 2019

Die DPR hat sich fünf Prüfungs­schwer­punkte für die Jah­res- und Kon­zern­ab­schlüsse 2018 vor­ge­nom­men.

Fol­gende fünf Prüfungs­schwer­punkte hat sich die Deut­sche Prüfstelle für Rech­nungs­le­gung e. V. (DPR) in 2019 (für Jah­res­ und Kon­zern­ab­schlüsse 2018) vor­ge­nom­men:

DPR-Prüfungsschwerpunkte 2019© Thinkstock

Ausgewählte Aspekte zur erstmaligen Anwendung von IFRS 15 Erlöse aus Verträgen mit Kunden

Die Of­fen­le­gung un­ter­neh­mens­spe­zi­fi­scher Überg­angs­ef­fekte und die Erläute­rung je­des Er­eig­nis­ses, das einen we­sent­li­chen Ein­fluss auf die Vermögens-, Fi­nanz- und Er­trags­lage hat, wer­den geprüft. Des Wei­te­ren wird Trans­pa­renz über die an­ge­wandte Überg­angs­me­thode er­war­tet. Zu­dem the­ma­ti­siert die ESMA die The­men Tren­nung von Leis­tungs­ver­pflich­tun­gen, das Prin­zi­pal-Agen­ten-Mo­dell und die Dar­stel­lung von Ver­trags­kon­ten.

Ausgewählte Aspekte zur erstmaligen Anwendung von IFRS 9 Finanzinstrumente

An­ga­ben zu Re­klas­si­fi­zie­run­gen von fi­nan­zi­el­len Vermögens­wer­ten und Schul­den im Rah­men der erst­ma­li­gen An­wen­dung von IFRS 9 wer­den geprüft. Fer­ner wird eine Über­sicht der Wert­min­de­run­gen un­ter IAS 39 und IFRS 9, An­ga­ben zum Aus­weis der Zins­erträge und An­ga­ben zum Hedge Ac­coun­ting er­war­tet.

Hinweis

Für Kre­dit­in­sti­tute und Ver­si­che­rungs­un­ter­neh­men wur­den zusätz­li­che spe­zi­fi­sche Schwer­punkte für die erst­ma­lige An­wen­dung von IFRS 9 fest­ge­legt

Anhangangaben zu den erwarteten Auswirkungen der Erstanwendung von IFRS 16 Leasingverhältnisse

Es wird er­war­tet, dass ka­pi­tal­markt­ori­en­tierte Un­ter­neh­men ihre Im­ple­men­tie­rungs­ar­bei­ten ab­ge­schlos­sen ha­ben und da­her die Aus­wir­kun­gen der erst­ma­li­gen An­wen­dung verläss­lich of­fen­le­gen können. Dies schließt di­sag­gre­gierte In­for­ma­tio­nen über die Wahl der Rech­nungs­le­gungs­grundsätze, die Aus­wir­kun­gen auf die Vermögens-, Fi­nanz- und Er­trags­lage ein­schließlich ei­ner adres­sa­ten­kon­for­men Auf­be­rei­tung der In­for­ma­tio­nen ein. 

Konzernlagebericht

Dar­stel­lung und Ana­lyse des Ge­schäfts­ver­laufs und der Er­trags­lage ent­spre­chend dem Um­fang und der Kom­ple­xität der Ge­schäftstätig­keit (§ 315 Abs. 1 Satz 1 bis 3 HGB).

Segmentberichterstattung

Die Seg­ment­be­richt­er­stat­tung hat un­ter Berück­sich­ti­gung der un­ter­neh­mens­in­ter­nen Be­richt­er­stat­tung und fol­gen­der Ein­zel­as­pekte zu er­fol­gen:

  • Be­stim­mung der ope­ra­ti­ven Seg­mente (IFRS 8.5) und Zu­sam­men­fas­sung zu be­richts­pflich­ti­gen Seg­men­ten (IFRS 8.11-8.19) nebst erläutern­den An­ga­ben (IFRS 8.22)
  • Dar­stel­lung des Seg­men­ter­geb­nis­ses, ins­be­son­dere bei Ver­wen­dung al­ter­na­ti­ver Leis­tungs­kenn­zif­fern (IFRS 8.23, IFRS 8.25-8.27)
  • Dif­fe­ren­zie­rung zwi­schen In­for­ma­tio­nen in der Ka­te­go­rie „alle sons­ti­gen Seg­mente“ und sons­ti­gen Ab­stim­mungs­pos­ten in der Über­lei­tungs­rech­nung (IFRS 8.16, IFRS 8.28)In­for­ma­tio­nen über geo­gra­fi­sche Ge­biete dif­fe­ren­ziert nach Her­kunfts­land und Drittländern (IFRS 8.33) so­wie über Kun­den­abhängig­kei­ten (IFRS 8.34).

Hinweis

Die ers­ten drei Prüfungs­schwer­punkte stel­len die von den na­tio­na­len En­force­ment­In­sti­tu­tio­nen ge­mein­sam mit der ESMA iden­ti­fi­zier­ten „Eu­ro­pean Com­mon En­force­ment Prio­ri­ties“ dar. Eine ausführ­li­che Dar­stel­lung die­ser Prüfungs­schwer­punkte fin­det sich auf der Home­page der ESMA. Die bei­den letz­ten Prüfungs­schwer­punkte bil­den die na­tio­na­len Schwer­punkte der DPR.
 

nach oben