de en
Nexia Ebner Stolz

Wirtschaftsprüfung

Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die IFRS-Rechnungslegung

Der Ausbruch und die weltweite Verbreitung des neuartigen Coronavirus haben die Gesellschaft und Wirtschaft in einen Ausnahmezustand versetzt. Hieraus resultieren auch Konsequenzen für die IFRS-Berichterstattung der Unternehmen.

Ins­be­son­dere die der­zeit herr­schende Unsi­cher­heit über den Umfang und die Dauer der Aus­wir­kun­gen der Corona-Pan­de­mie stel­len die Unter­neh­men vor Her­aus­for­de­run­gen.

Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die IFRS-Rechnungslegung© iStock

In der aktu­el­len Aus­gabe des novus IFRS gehen wir auf bedeu­tende Aus­wir­kun­gen auf die Rech­nungs­le­gung nach IFRS und die Her­aus­for­de­run­gen bei der Erstel­lung von Jah­res-/Kon­zern- und Zwi­schen­ab­schlüs­sen ein. Die Rele­vanz der im Fol­gen­den beschrie­be­nen The­men vari­iert stark - je nach Bran­che und Rah­men­be­din­gun­gen des jewei­li­gen Unter­neh­mens.

Auf einen Blick - Wesent­li­che The­men:

  • Going Con­cern und (Kon­zern-)Lage­be­richt
  • Ereig­nisse nach dem Bilanz­stich­tag
  • Wert­min­de­rung von nicht-finan­zi­el­len Ver­mö­gens­wer­ten
  • Wert­min­de­rung von finan­zi­el­len Ver­mö­gens­wer­ten und Ver­luste aus Siche­rungs­ge­schäf­ten
  • Berück­sich­ti­gung und Anpas­sung von Rück­stel­lun­gen, Aus­weis­än­de­run­gen von Ver­bind­lich­kei­ten und Steu­er­aus­wir­kun­gen
  • Berück­sich­ti­gung von staat­li­chen Unter­stüt­zungs­maß­nah­men
  • Zwi­schen­be­rich­t­er­stat­tung

Wei­ter­ge­hende Infor­ma­tio­nen zu den Aus­wir­kun­gen der Coro­na­vi­rus-Pan­de­mie auf die IFRS-Rech­nungs­le­gung fin­den Sie in unse­rer Aus­gabe des novus IFRS.

nach oben