de en
Nexia Ebner Stolz

Aktuelles

Antragsfrist zum Vorsteuervergütungsverfahren 2014

Ausländische Unternehmer, die nicht in Deutschland für Umsatzsteuerzwecke registriert sind, können ihnen im Inland in Rechnung gestellte Vorsteuer lediglich im Vorsteuervergütungsverfahren geltend machen.

Die Antrags­frist hierzu endet für Ver­gü­tungs­an­sprüche aus 2014 zum 30.6.2015, sofern der aus­län­di­sche Unter­neh­mer außer­halb der EU bzw. des EWR ansäs­sig ist. Im Fall von in der EU bzw. im EWR ansäs­si­gen Unter­neh­mern endet die Antrags­frist zum 30.9.2015.

Hin­weis

Neben wei­te­ren in §§ 61, 61a UStDV genann­ten Vor­aus­set­zun­gen müs­sen Antrag­s­tel­ler dabei unbe­dingt auf die Voll­stän­dig­keit ihrer Anträge ach­ten. So sind die Vor­steu­er­be­träge durch Ori­gi­nal­rech­nun­gen nach­ge­wie­sen wer­den. Wer­den diese Ori­gi­nal­rech­nun­gen nicht inn­er­halb der Antrags­frist vor­ge­legt, wird die Vor­steu­er­ver­gü­tung abge­lehnt.

nach oben