de en
Nexia Ebner Stolz

Veröffentlichungen

Wie beeinflussen EU-Taxonomie und der „Green Deal“ der EU-Kommission Anlageprodukte und Vertrieb?

Dr. Ludger C. Verfürth analysiert die neuen Vorschriften der EU-Taxonomie und weitere Vorschriften im Rahmen des „Green Deal“, insbesondere des Action Plan „Financing Sustainable Growth“ der EU Kommission, und beantwortet dabei die Frage, inwieweit diese neuen Vorschriften die Strukturierung von Anlageprodukten und deren Vertrieb beeinflussen.

Seit Ver­öf­f­ent­li­chung ihres Action Plans ‚Fi­nan­cing Sus­tainable Growth‘ im März 2018 treibt die EU-Kom­mis­sion mit zuneh­men­dem Tempo die Regu­lie­rung des pri­va­ten Finanz­sek­tors im Bereich Nach­hal­tig­keit bzw. Environ­ment, Social Gover­nance - kurz: ESG - voran. Ziel ist es, durch diese Regu­lie­rungs­maß­nah­men pri­va­tes Kapi­tal in den Nach­hal­tig­keits­sek­tor, ins­be­son­dere den Bereich der öko­lo­gi­schen Nach­hal­tig­keit zur För­de­rung des Kli­ma­schut­zes, zu len­ken. Zu den wich­tigs­ten Maß­nah­men zählt hier an ers­ter Stelle die EU-Taxo­no­mie-Ver­ord­nung, die den Rah­men eines ein­heit­li­ches Klas­si­fi­zie­rungs­sys­tems für nach­hal­tige Wirt­schaft­stä­tig­kei­ten fest­legt. Von beson­de­rer Rele­vanz ist auch die Offen­le­gungs­ver­ord­nung, die nach­hal­tig­keits­o­ri­en­tierte Tran­s­pa­renz­vor­schrif­ten ins­be­son­dere für den Finanz­ver­trieb ent­hält. Wei­tere wich­tige nach­hal­tig­keits­o­ri­en­tierte Ergän­zun­gen sind auch für u.a. die Berei­che AIFMD und MiFID II vor­ge­se­hen. All diese Maß­nah­men sind in das Euro­pean Green Deal-Gesamt­pa­ket ein­ge­bet­tet, das den umfas­sen­den Fahr­plan der EU Kom­mis­sion für die Umge­stal­tung der EU-Wirt­schaft für eine nach­hal­tige Zukunft ent­hält. Ins­be­son­dere sowohl die Taxo­no­mie-Ver­ord­nung als auch die Offen­le­gungs-Ver­ord­nung wer­den durch eine ganze Reihe tech­ni­scher Detail­re­gu­lie­run­gen unter­stützt, die in den kom­men­den Jah­ren erst noch ver­ab­schie­det wer­den und in Kraft tre­ten sol­len. Obg­leich die EU Nach­hal­tig­keits­re­gu­lie­rung nicht abge­sch­los­sen ist, son­dern noch rela­tiv am Anfang steht, las­sen bereits die vor­lie­gen­den grund­le­gen­den Regu­lie­rungs­maß­nah­men erken­nen, dass das Thema Nach­hal­tig­keit in Zukunft zu den wich­ti­gen Para­me­tern der Finanz­pro­duk­te­struk­tu­rie­rung und des Finanz­ver­triebs gehö­ren wird.

Lesen Sie den voll­stän­di­gen Arti­kel in Regu­lie­rung als Chance 2020, DFPA Deut­sche Finanz Presse Agen­tur/Pro Bera­ter von Sep­tem­ber 2020, Sei­ten 91 - 96

nach oben