de en
Nexia Ebner Stolz

Presse

Ebner Stolz veröffentlicht Whitepaper zu dem Engagement von Private Equity-Investoren im ambulanten ärztlichen Markt

  • Ebner Stolz ver­öf­f­ent­licht sein ers­tes Health­care-Whi­te­pa­per “Pri­vate equity inve­s­tors in the Ger­man out­pa­ti­ent mar­ket”
  • Papier befasst sich mit Regu­la­to­rik und Markt­ent­wick­lung im Health­care-Bereich
  • Wert­volle Anhalts­punkte für die künf­tige Auf­stel­lung im Health­care-Bereich und von PE-Inves­to­ren

Köln, 15. Januar 2021 - Das Ebner Stolz-Whi­te­pa­per “Pri­vate equity inve­s­tors in the Ger­man out­pa­ti­ent mar­ket” gibt einen Über­blick über die regu­la­to­ri­schen Her­aus­for­de­run­gen und die der­zei­ti­gen PE-Akti­vi­tä­ten im ambu­lan­ten ärzt­li­chen Markt. Hier­bei wer­den auch Aus­sa­gen zur Trans­ak­ti­ons­ak­ti­vi­tät und zur Regu­la­ti­ons­dichte in den ver­schie­de­nen medi­zi­ni­schen Fach­rich­tun­gen getrof­fen.

Der deut­sche Gesund­heits­markt ist seit vie­len Jah­ren von gro­ßem Inter­esse für natio­nale und inter­na­tio­nale Pri­vate Equity Inves­to­ren: Eine sta­bile wirt­schaft­li­che Aus­gangs­lage und gute Zukunfts­aus­sich­ten füh­ren zu einer stei­gen­den Trans­ak­ti­ons­ak­ti­vi­tät. Seit 2015 steht ins­be­son­dere auch der ambu­lante ärzt­li­che Markt bei vie­len Inves­to­ren im Fokus, da der regu­la­to­ri­sche Rah­men seit­her die Kon­zen­t­ra­tion auf bestimmte Fach­dis­zi­p­li­nen ermög­licht. In den letz­ten Jah­ren haben Pri­vate Equity-Inves­to­ren daher im Rah­men von soge­nann­ten „buy-and-build“-Pro­zes­sen ver­stärkt ambu­lante ärzt­li­che Ein­rich­tun­gen in gro­ßen Struk­tu­ren zusam­men­ge­führt. Im Vor­der­grund stan­den ins­be­son­dere die Berei­che Zahn­heil­kunde, Augen­heil­kunde sowie Radio­lo­gie.

Vor die­sem Hin­ter­grund und auf der Basis von mehr als 25 inter­dis­zi­p­li­nä­ren Bera­tungs- und Trans­ak­ti­on­s­pro­jek­ten in den ver­gan­ge­nen zwei Jah­ren, hat Ebner Stolz ein Whi­te­pa­per in eng­li­scher Spra­che zur Bedeu­tung der Regu­la­to­rik und der Markt­ent­wick­lung ver­öf­f­ent­licht. Die Ana­lyse ent­hält zudem Hypo­the­sen im Hin­blick auf die wei­te­ren Chan­cen und Risi­ken im ambu­lan­ten ärzt­li­chen Markt.

Sowohl für die jewei­li­gen medi­zi­ni­schen Fach­be­rei­che als auch für mög­li­che PE-Inves­to­ren las­sen sich aus dem Papier Rück­schlüsse zie­hen, wie sich die Berei­che künf­tig zukunfts­o­ri­en­tiert auf­s­tel­len soll­ten.

Down­load: Whi­te­pa­per “Pri­vate equity inve­s­tors in the Ger­man out­pa­ti­ent mar­ket”

Unter­neh­mens­kon­takt

Dr. Sarah Gersch-Sou­vig­net
Ebner Stolz
Holz­markt 1
50676 Köln
Tel. +49 221 20643-642
sarah.gersch-sou­vig­net@eb­ner­stolz.de

Jan­nis Pulm
Ebner Stolz
Holz­markt 1
50676 Köln
Tel. +49 221 20643-594
jan­nis.pul­m@eb­ner­stolz.de

Pres­se­kon­takt

Isa­bell Zemelka
Ebner Stolz
Kro­nen­straße 30
70174 Stutt­gart
Tel.  +49 711 2049-1500
isa­bell.zemel­ka@eb­ner­stolz.de

Über Ebner Stolz

Ebner Stolz ist eine der größ­­­ten unab­hän­­gi­­gen mit­­­tel­­stän­­di­­schen Prü­­fungs- und Ber­a­­tungs­­­ge­­sel­l­­schaf­­ten in Deu­t­­sch­­land und gehört zu den Top Ten der Bran­che. Das Unter­­neh­­men ver­­­fügt über jahr­zehn­­te­lange fun­­dierte Erfah­rung in Wir­t­­schafts­­prü­­fung, Steu­er­be­ra­­tung, Rechts­be­ra­­tung und Unter­­neh­­men­s­be­ra­­tung. Die­­ses breite Spe­k­trum bie­­ten über 1.700 Mit­­ar­bei­­ter in dem für sie typi­­schen mul­­ti­­dis­zi­p­­li­­nä­­ren Ansatz in allen wesen­t­­li­chen deu­t­­schen Groß­s­täd­­­ten und Wir­t­­schafts­­zen­t­­ren an. Als Mark­t­­füh­­rer im Mit­­­tel­­stand bet­­reut das Unter­­neh­­men über­wie­­gend mit­­­tel­­stän­­di­­sche Indu­s­­trie-, Han­­dels- und Dien­st­­leis­­tungs­­un­­ter­­neh­­men aller Bran­chen und Grö­ß­en­or­d­­nun­­gen.

Län­­der­­über­g­­rei­­fende Tran­s­ak­­ti­on­s­un­­ter­­stüt­zung führt Ebner Stolz zusam­­men mit Par­t­­nern von Nexia Inter­na­­ti­o­­nal durch, wel­t­­weit eines der zehn größ­­­ten Net­z­­werke von Ber­a­­tungs- und Wir­t­­schafts­­prü­­fungs­­un­­ter­­neh­­men. Ebner Stolz ist über Nexia in über 120 Län­­dern mit mehr als 720 Büros ver­­t­­re­­ten.

 

nach oben