deen
Nexia Ebner Stolz

Betriebswirtschaftliche und aufsichtsrechtliche Beratung

Nicht immer hat ein Institut die optimale Größe, um alle Leistungsbereiche eigenständig abdecken zu können. Der Rückgriff auf externe Kapazitäten und Kompetenzen leistet hier einen wichtigen Beitrag zur Schonung eigener Ressourcen und zur Qualitätssicherung.

n der Finanzdienstleistungsbranche ist eine prozessunabhängige Interne Revision unverzichtbar. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat in den Mindestanforderungen an das Risikomanagement (MaRisk) zudem spezielle Vorgaben für die Ausgestaltung und Arbeitsweise der Interne Revision gemacht, die es zu beachten gilt. Die - je nach Betriebsgröße teilweise oder vollständige - Auslagerung der Revisionstätigkeit auf branchensachverständige Wirtschaftsprüfer ist gängige Praxis. Ein Mehrwert ergibt sich für die Unternehmensleitung dann, wenn sie auf eine leistungsfähige Revision zugreifen kann, die eine risikoorientierte Überwachung durchführt und breite Erfahrung einbringt. 

Wer in Deutschland Bank- oder Finanzdienstleistungen erbringen will, benötigt die Erlaubnis der BaFin. Der erforderliche Erlaubnisantrag muss auch umfassende Geschäftsplanungen und organisatorische Grundlagen enthalten. Hier gilt es, rechtzeitig die Abläufe und Strukturen auf die neuen Anforderungen anzupassen. Gerne bereiten wir die Anträge für Sie oder mit Ihnen vor. 

Die Anforderungen an die Sachkunde von Mitgliedern der Aufsichts- und Verwaltungsorgane von Instituten ist in § 25d KWG gesetzlich geregelt. Der Nachweis bzw. Erwerb der erforderlichen Sachkunde von Mandatsträgern ist bei Mandatsübernahme als auch regelmäßig durch Weiterbildung sicherzustellen. Wir entwickeln den individuellen Bedürfnissen entsprechende Schulungs- und Fortbildungsangebote für Mandatsträger und Mitarbeiter der Institute als auch Grundlagenseminare, wie beispielsweise "CRR / KWG im Überblick", "Bekämpfung von Geldwäsche und Betrugsprävention" oder "Liquidität und Verschuldung nach CRR".