de en
Nexia Ebner Stolz

Aktuelles

BMF zur Umsatzbesteuerung der Personalgestellung durch Schwesternschaften

Schreiben des BMF vom 02.04.2013 - IV D 3 - S 7187/09/10001

Steu­er­be­frei­ung nach § 4 Num­mer 27 Buch­stabe a UStG - Ände­rung von Ab­schnitt 4.27.1 Ab­satz 1 des Um­satz­steuer-An­wen­dungs­er­las­ses

Nach dem Er­geb­nis der Erörte­run­gen mit den obers­ten Fi­nanz­behörden der Länder wird Ab­schnitt 4.27.1 Ab­satz 1 des Um­satz­steuer-An­wen­dungs­er­las­ses vom 1. Ok­to­ber 2010 (BStBl I S. 846), der zu­letzt durch das BMF-Schrei­ben vom 27. März 2013 - IV D 3 - S 7185/09/10001-04 (2013/0281174), geändert wor­den ist, wie folgt ge­fasst:

 „(1) Die Steu­er­be­frei­ung kommt für die Ge­stel­lung von Mit­glie­dern oder An­gehöri­gen der ge­nann­ten Ein­rich­tun­gen so­wie für die Ge­stel­lung von Ar­beit­neh­mern die­ser Ein­rich­tun­gen in Be­tracht."

Die Grundsätze die­ses Schrei­bens sind in al­len of­fe­nen Fällen an­zu­wen­den. Für Umsätze, die vor dem 30. Juni 2013 er­bracht wer­den, wird es nicht be­an­stan­det, wenn der Un­ter­neh­mer seine Leis­tun­gen ab­wei­chend von Ab­schnitt 4.27.1 Ab­satz 1 UStAE um­satz­steu­er­pflich­tig be­han­delt.

Das Schrei­ben des BMF im Voll­text fin­den Sie hier.

nach oben