deen
Nexia Ebner Stolz

Kindergeldbezug - Pflicht zur Angabe der Steuer-Identifikationsnummern

Ab 1.1.2016 ist die Angabe der Steuer-Identifikationsnummer des Antragstellers als auch des Kindes gegenüber der Familienkasse Voraussetzung für den Bezug von Kindergeld. Das Bundeszentralamt für Steuern gibt jedoch Entwarnung: eine Meldung der noch fehlenden Steuer-Identifikationsnummern bis zum Jahreswechsel ist nicht zwingend notwendig, um den Kindergeldbezug ab Januar 2016 sicher zu stellen.

Laut einer Pres­se­mit­tei­lung des Bun­des­zen­tralamts für Steu­ern vom 16.11.2015 wird das Kin­der­geld für Kin­der, für die bereits vor dem 1.1.2016 Kin­der­geld bezo­gen wurde, nicht in 2016 ein­ge­s­tellt, wenn die Anga­ben der Steuer-Iden­ti­fi­ka­ti­ons­num­mern feh­len bzw. unvoll­stän­dig sind. Viel­mehr wer­den es die Fami­li­en­kas­sen nicht bean­stan­den, wenn die Anga­ben im Laufe des Jah­res 2016 nach­ge­reicht wer­den. Es besteht somit kein Anlass, sofort tätig zu wer­den. Nichts­de­s­to­trotz dürfte es sich, um der Erklär­ungspf­licht nach­zu­kom­men, emp­feh­len, die Anga­ben zumin­dest beim nächs­ten Kon­takt mit der zustän­di­gen Fami­li­en­kasse zu ver­voll­stän­di­gen.

Bei Neu­an­trä­gen sind jeden­falls die Steuer-Iden­ti­fi­ka­ti­ons­num­mern voll­stän­dig auf dem Antrags­for­mu­lar anzu­ge­ben.

nach oben