de en
Nexia Ebner Stolz

Aktuelles

Empfehlungen der Ausschüsse des Bundesrats zum JStG 2015

Die Ausschüsse des Bundesrats empfehlen, den Entwurf zum Zollkodexanpassungsgesetz, auch Jahressteuergesetz 2015 genannt, um zahlreiche weitere Maßnahmen zu ergänzen und einige der darin vorgesehenen Maßnahmen zu modifizieren. Im weiteren Verlauf des Gesetzgebungsverfahrens wird sich zeigen, inwieweit diese Empfehlungen die Mehrheit im Bundestag und Bundesrat finden.

Am 24.9.2014 brachte das Bun­des­ka­bi­nett den Ent­wurf eines Geset­zes zur Anpas­sung der Abga­ben­ord­nung an den Zoll­ko­dex der Union und zur Ände­rung wei­te­rer steu­er­li­cher Vor­schrif­ten (Zoll­ko­dex­an­pas­sungs­ge­setz) in der Fas­sung vom 26.8.2014, das umgangs­sprach­lich auch als Jahres­steu­er­ge­setz 2015 (JStG 2015) bezeich­net wird, in das Gesetz­ge­bungs­ver­fah­ren ein. Laut der­zeit bekann­tem Zeit­plan sol­len der Bun­des­tag am 5.12.2014 und der Bun­des­rat am 19.12.2014 über das Gesetz besch­lie­ßen.

Die Aus­schüsse des Bun­des­rats unter der Feder­füh­rung des Finanz­aus­schus­ses leg­ten am 24.10.2014 ein umfas­sen­des Paket an Emp­feh­lun­gen vor, die in der Sit­zung des Bun­des­rats am 7.11.2014 bera­ten und somit ggf. durch den Bun­des­rat in das Gesetz­ge­bungs­ver­fah­ren ein­ge­bracht wer­den sol­len. Diese Emp­feh­lun­gen bein­hal­ten u. a. fol­gende Punkte:

  • Lohn­steu­er­f­reie Leis­tun­gen des Arbeit­ge­bers zur Bet­reu­ung von Kin­dern und pfle­ge­be­dürf­ti­gen Ange­hö­ri­gen, § 3 Nr. 33 und Nr. 34a EStG-E
  • Betriebs­aus­ga­ben­ab­zugs­ver­bot bei hybri­den Finan­zie­run­gen, sofern die Auf­wen­dun­gen beim unmit­tel­ba­ren oder mit­tel­ba­ren Emp­fän­ger nicht als Ein­nah­men der Besteue­rung unter­lie­gen, § 4 Abs. 5a EStG-E
  • Ver­mei­dung der Hebung stil­ler Las­ten bei Schuld­bei­tritt und Erfül­lungs­über­nahme - Aus­nah­men von der Auf­wands­st­re­ckung, § 4f Abs. 2 EStG-E
  • Her­aus­nahme von Geld­gut­schei­nen aus der 44 Euro-Frei­g­renze, § 8 Abs. 1 Satz 2 EStG-E
  • Neu­re­ge­lung zur Bewer­tung von Sach­be­zü­gen, § 8 Abs. 2 EStG-E
  • Rück­wir­kende Neu­re­ge­lung des geld­wer­ten Vor­teils anläss­lich Betriebs­ver­an­stal­tun­gen, § 19 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1a EStG-E
  • Klar­stel­lung der Aus­nah­me­re­ge­lung von der Abgel­tung­steuer bei Divi­den­den an einen zu min­des­tens 1 % betei­lig­ten Anteils­eig­ner, § 32d Abs. 2 Satz 1 Nr. 3 Buchst. b EStG-E
  • Über­prü­fung des § 8b Abs. 4 KStG wegen der Ung­leich­be­hand­lung von Divi­den­den und Ver­äu­ße­rungs­ge­win­nen aus Streu­be­sitz­be­tei­li­gun­gen
  • Über­ar­bei­tung der Kon­zern­klau­sel in § 8c Abs. 1 Satz 5 KStG
  • Über­prü­fung und Modi­fi­zie­rung der Umsatz­steu­er­schuld­ner­schaft bei Lie­fe­rung bestimm­ter Metalle, § 13b Abs. 2 Nr. 11 UStG-E
  • Ein­schrän­kung des Über­gangs der Umsatz­steu­er­schuld­ner­schaft bei Lie­fe­run­gen von Erd­gas, § 13b Abs. 5 Satz 3 UStG-E
  • Defini­tion der mit­tel­ba­ren Ände­rung des Gesell­schaf­ter­be­stands einer Per­so­nen­ge­sell­schaft nach § 1 Abs. 2a GrEStG
  • Bewer­tung von Kapi­tal­ge­sell­schaft­s­an­tei­len bei abwei­chen­der Gewinn­ver­tei­lung, § 97 Abs. 1b Satz 2 BewG-E
  • Ein­schrän­kung des Buch­wert­an­sat­zes bei Ein­brin­gun­gen mit sons­ti­gen Gegen­leis­tun­gen, § 20 Abs. 2 Satz 2 Nr, 4, § 21 Abs. 1 Satz 2, § 24 Abs. 2 Satz 2 UmwStG-E.
nach oben