de en
Nexia Ebner Stolz

Aktuelles

BZSt: Verlängerung der KiStAM-Abfrage

Kir­chen­steu­er­ab­zugs­ver­pflich­tete müssen in­ner­halb ei­nes be­stimm­ten Zeit­raums die für den Kir­chen­steu­er­ein­be­halt maßgeb­li­chen Da­ten der Kir­chen­steu­er­pflich­ti­gen au­to­ma­ti­sch ab­ru­fen. Die­ser Ab­fra­ge­zeit­raum wird in 2014 ein­ma­lig verlängert.

Um den Kir­chen­steu­er­ein­be­halt vor­neh­men zu können, ha­ben die steu­er­ab­zugs­ver­pflich­te­ten Un­ter­neh­men  (d.h. Di­vi­den­den zah­lende Ka­pi­tal­ge­sell­schaf­ten, Ka­pi­tal­ge­sell­schaf­ten und Per­so­nen­un­ter­neh­men, an de­nen eine ty­pi­sch stille Be­tei­li­gung be­steht, so­wie Schuld­ner von Erträgen aus inländi­schen Wan­del­an­lei­hen, Ge­nuss­rech­ten oder par­tia­ri­schen Dar­le­hen) nach ent­spre­chen­der Zu­las­sung die Kir­chen­steu­er­ab­zugs­merk­male jähr­lich im Zeit­raum vom 1.9. bis 31.10. beim Bun­des­zen­tral­amt für Steu­ern (BZSt) elek­tro­ni­sch ab­zu­ru­fen, erst­mals vom 1.9.2014 bis 31.10.2014.

In die­sem Jahr hat das BZSt den Zeit­raum zur Re­gel­ab­frage um einen Mo­nat verlängert. Nun­mehr ha­ben die Un­ter­neh­men bis 30.11.2014 Zeit, die Kir­chen­steu­er­ab­zugs­merk­male (KiStAM) ein­zu­ho­len.

HIN­WEIS: Zu­gleich weist das BZSt dar­auf hin, dass Ab­zugs­ver­pflich­tete, die bis­lang noch nicht die Zu­las­sung zum Ab­ruf­ver­fah­ren be­an­tragt ha­ben, sich um­ge­hend an das BZSt wen­den soll­ten.

nach oben