de en
Nexia Ebner Stolz

Performance Management

Supply Chain Management

Welchen Nutzen hat Supply Chain Management (SCM)?

Oft plant im Unternehmen jeder Bereich für sich. Die dabei getroffenen Annahmen, seien sie richtig oder falsch, verstärken sich oder heben sich auf. Bestehen Unsicherheiten beispielsweise aufgrund volatiler Märkte, werden zusätzlich Risikopuffer in den Plan eingearbeitet. Dies wiederum verstärkt die Volatilität weiter.

Durch eine gemein­same betriebs­über­g­rei­fende Pla­nung, idea­ler­weise unter Ein­bin­dung Ihrer Kun­den und Lie­fe­r­an­ten, las­sen sich diese Effekte deut­lich redu­zie­ren. Auf diese Weise ken­nen Sie den rea­len Bedarf gen­auso wie der Lie­fe­r­ant des Lie­fe­r­an­ten.

Der Nut­zen von Sup­ply Chain Mana­ge­ment (SCM) ist groß: Rich­ten Sie die gesamte Wert­sc­höp­fung nach den Wün­schen Ihres Kun­den aus, schafft das zunächst Tran­s­pa­renz und besch­leu­nigt Mate­rial- und Infor­ma­ti­ons­flüsse. Es senkt wei­ter­hin Kos­ten, opti­miert den Liqui­di­täts­be­darf und stei­gert die Pro­fi­ta­bi­li­tät.

Warum externe Unter­stüt­zung?

Die Lie­fer­kette opti­mal aus­zu­rich­ten, stellt für Mana­ge­ment, Mit­ar­bei­ter und Lie­fe­r­an­ten eine große Her­aus­for­de­rung dar. Viele mit­tel­stän­di­sche Unter­neh­men befas­sen sich das erste Mal mit dem Thema und müs­sen kom­p­lett umden­ken. Mit einem erfah­re­nen exter­nen Exper­ten las­sen sich die Her­aus­for­de­run­gen struk­tu­rie­ren und schritt­weise lösen.

Warum Ebner Stolz?

Wer uns beauf­tragt, bekommt neben pro­fes­sio­nel­ler Bera­tung und Exper­tise vor allem Tief­gang und einen Arbeits­s­til, der von hohem Enga­ge­ment geprägt ist. Mit unse­rem gro­ßen bran­chen­spe­zi­fi­schen Erfah­rungs­schatz gehen wir Schwach­s­tel­len auf den Grund und ent­wi­ckeln indi­vi­du­elle Lösun­gen nach Maß.
 
Gemein­sam mit Ihren Mit­ar­bei­tern bauen wir eine über­g­rei­fende und schlag­kräf­tige  Orga­ni­sa­tion­ein­heit SCM auf, rich­ten die Pla­nung und Steue­rung kon­se­qu­ent an Ihren Kun­den aus, fle­xi­bi­li­sie­ren und glät­ten die Pro­duk­tion, sen­ken Bestände und erhöhen nach­hal­tig die Lie­fer­t­reue. So kön­nen Sie Ver­sor­gungs­lü­cken sch­lie­ßen und die eigene Pro­duk­tion sta­bi­ler und effi­zi­en­ter steu­ern.

nach oben