de en
Nexia Ebner Stolz

Themen

Steuerliche Forschungszulage

Endlich gibt es in Deutschland eine steuerliche Forschungsförderung, mit der wachstumsfreundliche Rahmenbedingungen für Investoren geschaffen werden. Ziel ist es, dass insbesondere mittelständische Unternehmen vermehrt in Forschung und Entwicklung investieren. Doch ganz so einfach ist es nicht, sich durch den Antragsdschungel und die Voraussetzungen zu kämpfen. Gerne unterstützen wir Sie, damit Sie für Ihr F&E-Projekt die maximale Förderung herausholen können.

For­schungs­för­de­rung als Steu­er­gut­schrift

Seit 2020 kön­nen Unter­neh­men für F&E-Pro­jekte eine För­de­rung in Form einer Steu­er­gut­schrift von bis zu 1 Mio. Euro pro Jahr bean­tra­gen. Geför­dert wer­den Pro­jekte in den Berei­chen

Steuerliche Forschungszulage© Fotolia
  • Grund­la­gen­for­schung,
  • indu­s­tri­elle For­schung und
  • expe­ri­men­telle Ent­wick­lung

mit einem brei­ten För­der­spek­trum.

So ist nicht nur die Ent­wick­lung neuer Pro­dukte, Ver­fah­ren und Dienst­leis­tun­gen begüns­tigt, son­dern unter bestimm­ten Vor­aus­set­zun­gen auch die Ent­wick­lung kom­mer­zi­ell nutz­ba­rer Pro­to­ty­pen und Pilot­pro­jekte.

Geför­­dert wer­­den 25 % der Per­­so­­nal­­kos­­ten für die mit der For­­schung und Ent­­wick­­lung beschäf­­ti­g­­ten Mit­­ar­bei­­ter. Mit dem Zwei­ten Corona-Steu­er­hil­fe­ge­setz wurde Mitte 2020 die maxi­­male Bemes­­sungs­­­grun­d­lage für die för­­der­­fähi­gen Auf­­wen­­dun­­gen pro Jahr auf bis zu 4 Mio. Euro (ans­telle der ursprüng­li­chen 2 Mio. Euro) pro Unter­­neh­­men­s­­gruppe her­auf­ge­setzt. Für 2020 gilt laut BMF, dass in der ers­ten Jah­res­hälfte ent­stan­dene Auf­wen­dun­gen bis zu maxi­mal 2 Mio. Euro för­der­fähig sind. Ent­ste­hen nach dem 30.6.2020 wei­tere för­der­fähige Auf­wen­dun­gen, kön­nen wei­tere 2 Mio. Euro in die Bemes­sungs­grund­lage ein­be­zo­gen wer­den.

Wie funk­tio­niert das Antrags­ver­fah­ren?

Ohne Büro­k­ra­tie geht es auch bei der For­schungs­zu­lage nicht. Wer davon pro­fi­tie­ren will, muss ein zwei­stu­fi­ges Antrags­ver­fah­ren durchlau­fen:

  • Zuerst ist ein Antrag bei der Beschei­ni­gungs­s­telle For­schungs­zu­lage zu stel­­len. Dort wird die För­­der­­fähi­g­keit des F&E-Pro­­jekts geprüft und beschei­­nigt.
  • Im nächs­ten Schritt ist die For­schungs­zu­lage anhand der Beschei­ni­gung und einer Doku­men­ta­tion der för­der­fähi­gen (Per­so­nal-) Kos­ten beim Finanz­amt zu bean­tra­gen.

Wer schon 2020 die höchst­mög­li­che For­schungs­zu­lage bekom­men möchte, muss jetzt han­deln, denn eine genaue Pro­jekt­be­sch­rei­bung und eine detail­lierte, zeit­nahe Doku­men­ta­tion der geleis­te­ten för­der­fähi­gen Arbeits­stun­den sind Grund­vor­aus­set­zung für die For­schungs­för­de­rung.

So kön­nen wir hel­fen

Es stel­len sich Fra­gen über Fra­gen, wel­che Anga­ben im Antrags­ver­fah­ren zu machen sind.

  • Wel­che F&E-Pro­jekte kön­nen über­haupt geför­dert wer­den?
  • Was muss kon­k­ret offen­ge­legt wer­den und in wel­cher Form?
  • Wel­che Kri­te­rien sind ein­zu­hal­ten?
  • In wel­cher Form ist der Nach­weis zu erbrin­gen?
  • Wel­che Kos­ten kön­nen berück­sich­tigt wer­den?

Von der Pro­jekt­be­ra­tung, über das Pro­jekt­ma­na­ge­ment bis zur Pro­jek­tab­rech­nung – im Vor­teil ist, wer auf Exper­ten­wis­sen zurück­g­rei­fen kann.

F&E-Pro­jekt­be­ra­tung

  • Iden­ti­fi­ka­tion poten­zi­ell för­der­fähi­ger Pro­jekte
  • Bera­tung bei der Defini­tion und Dar­stel­lung der begüns­tig­ten Pro­jekte
  • Pro­jekt­be­sch­rei­bung: Auf­stel­lung bzw. Anpas­sung des Pro­jekt­plans an die
  • Erfor­der­nisse des For­schungs­zu­la­gen­ge­set­zes
  • Unter­stüt­zung bei der Suche nach Pro­jekt­part­nern
  • Anlei­tung zur Abg­ren­zung der för­der­fähi­gen Per­so­nal­aus­ga­ben und  Aus­ga­ben bei Auf­trags­for­schung
  • Unter­stüt­zung bei der Antrag­stel­lung für Zwe­cke der Beschei­ni­gung zur
  • För­der­fähig­keit

Pro­jekt­ma­na­ge­ment

  • Hil­fe­stel­lung bei der Doku­men­ta­tion und Berech­nung der för­der­fähi­gen Kos­ten, ins­be­son­dere Erstel­lung eines Kon­zepts zur Zei­t­er­fas­sung (Mus­ter-Tem­pla­tes)
  • Daten­ana­lyse im Hin­blick auf för­der­fähige F&E-Kos­ten
  • Umset­zungs­über­wa­chung und -beg­lei­tung
  • Über­nahme der Pro­jekt­ko­or­di­na­tion
  • Risiko- und Ände­rungs­ma­na­ge­ment
  • Ana­lyse und Abg­ren­zung ver­schie­de­ner För­der­mög­lich­kei­ten zum Aus­schluss etwai­ger Dop­pel­be­an­tra­gun­gen von staat­li­chen För­de­run­gen

Pro­jek­tab­rech­nung

  • Unter­stüt­zung bei der Bean­tra­gung der For­schungs­zu­lage beim Finanz­amt
  • Beg­lei­tung von Kon­trol­len erhal­te­ner Zula­gen durch nach­fol­gende Prü­fin­stan­zen (z. B. im Rah­men von Betriebs­prü­fun­gen)
  • Bera­tung bei dro­hen­den/anste­hen­den Kür­zun­gen der For­schungs­zu­lage
nach oben