de en
Nexia Ebner Stolz

Wirtschaftsprüfung

Fraud-Week 2018: Was Sie über FRAUD wissen sollten

Je­des Jahr fin­det eine sog. Fraud-Week statt mit dem Ziel, das Be­wusst­sein für Be­trug und Wirt­schafts­kri­mi­na­lität zu schärfen. Anläss­lich der Fraud-Week, die vom 12. bis 16. No­vem­ber 2018 statt­fin­det, ha­ben wir ei­nige Fak­ten zu­sam­men­ge­tra­gen.

Wuss­ten Sie, dass

  1. es 2017 in Deutsch­land 74.070 po­li­zei­lich er­fasste Fälle von Wirt­schafts­kri­mi­na­lität gab? Das sind 28,7 Pro­zent mehr als im Vor­jahr.

  2. Un­ter­neh­men auf der gan­zen Welt etwa 5% ih­res Um­sat­zes durch FRAUD Fälle ver­lie­ren?

  3. glo­bale Kor­rup­tion der weit­ver­brei­tetste FRAUD Fall ist?

  4. FRAUD Fälle wahr­schein­li­cher von männ­li­che Per­so­nen durch­geführt wer­den und diese auch eine höhere durch­schnitt­li­che Scha­dens­summe ver­ur­sa­chen (156.000 USD) im Ver­gleich zu Frauen (89.000 USD)?

  5. nur ein Bruch­teil der Täter eine kri­mi­nelle Vor­ge­schichte hat? Bei FRAUD Fällen han­delt es sich also in der Re­gel um Ersttäter.

  6. laut ei­ner Stu­die von Bit­kom (2017) 53% der deut­schen Un­ter­neh­men in den vor­an­ge­gan­ge­nen bei­den Jah­ren Op­fer von Da­ten­dieb­stahl, Sa­bo­tage oder Wirt­schafts­spio­nage ge­wor­den sind, wo­durch ein Scha­den von 55 Mil­li­ar­den Euro ent­stan­den sein soll?

nach oben