de en
Nexia Ebner Stolz

Veranstaltungen

Webinar: Exportkontrolle in China

© unsplash

Seit dem 01.12.2020 ist das neue chi­ne­si­sche Export­kon­troll­ge­setz in Kraft.

Ziel ist es, den Export von bestimm­ten chi­ne­si­schen Gütern zu über­wa­chen, ein­zu­schrän­ken oder gar zu unter­bin­den. Ähn­lich wie das US-ame­ri­ka­ni­sche Export­kon­troll­recht ist auch das chi­ne­si­sche Recht supra-natio­nal anwend­bar, d.h. unter bestimm­ten Umstän­den kön­nen auch Waren, die aus Deut­sch­land her­aus expor­tiert wer­den und einen maß­ge­ben­den chi­ne­si­schen Con­tent besit­zen, der chi­ne­si­schen Export­kon­trolle unter­lie­gen.

Wir freuen uns sehr, Ihnen zusam­men mit unse­rem Kol­le­gen Rai­ner Bur­kardt, Grün­der und Namens­ge­ber der Kanz­lei BUR­KARDT & PART­NER mit Sitz in Shang­hai, einen Über­blick über die Hin­ter­gründe und Ent­wick­lun­gen geben zu kön­nen. Herr Bur­kardt lebt und arbei­tet bereits seit 24 Jah­ren in China und wird des­halb nicht nur inter­es­sante inhalt­li­che, son­dern auch span­nende poli­ti­sche Ein­bli­cke geben kön­nen.

Inhalte:

  • Hin­ter­grund und Wir­kungs­weise des chi­ne­si­schen Export­kon­troll­rech­tes
  • Umfang hin­sicht­lich Waren und Per­so­nen
  • Fol­gen von Ver­stö­ßen
  • Inter­nal Com­p­li­ance Pro­gramms (ICP)
  • Blo­cking Regeln
  • Emp­feh­lun­gen
  • Mög­li­che Aus­wir­kun­gen auf die deut­sche Wirt­schaft
  • Erste Erfah­run­gen aus der Pra­xis

Das Webi­­­nar wird mit GoTo­We­­­bi­­­nar durch­­­­­ge­­­führt. Als Teil­­­neh­­­mer benö­t­i­­­gen Sie ledi­g­­­lich einen PC mit Inter­­­ne­t­an­­­schluss. Den Ton erhal­­­ten Sie über die tele­­­fo­­­ni­­­sche Ein­­­wahl in die Kon­­­fe­­­renz oder über Lau­t­­­sp­­­re­cher.

Die Teil­­nahme ist kos­­ten­f­­rei.

Ihre Fra­­gen und Anmer­kun­­gen sen­­den Sie gerne vorab an: hh-ver­­an­­stal­­tun­­gen@e­b­­ner­­stolz.de