de en
Nexia Ebner Stolz

Rechtsberatung

Präventiver Restrukturierungsrahmen beschlossen

Der Eu­ropäische Rat be­schließt die Richt­li­nie über präven­tive Re­struk­tu­rie­rungs­rah­men, über Ent­schul­dung und über Tätig­keits­ver­bote so­wie über Maßnah­men zur Stei­ge­rung der Ef­fi­zi­enz von Re­struk­tu­rie­rungs-, In­sol­venz- und Ent­schul­dungs­ver­fah­ren.

Am 6.6.2019 hat der Eu­ropäische Rat die Richt­li­nie über präven­tive Re­struk­tu­rie­rungs­rah­men, über Ent­schul­dung und über Tätig­keits­ver­bote so­wie über Maßnah­men zur Stei­ge­rung der Ef­fi­zi­enz von Re­struk­tu­rie­rungs-, In­sol­venz- und Ent­schul­dungs­ver­fah­ren und zur Ände­rung der Richt­li­nie (EU) 2017/1132 (Richt­li­nie über Re­struk­tu­rie­rung und In­sol­venz) be­schlos­sen. Die Richt­li­nie kann da­mit in Kraft tre­ten und ist ab der Veröff­ent­li­chung im Amts­blatt in­ner­halb von zwei Jah­ren von den Mit­glied­staa­ten um­zu­set­zen.

Die Richt­li­nie zielt dar­auf ab, Re­struk­tu­rie­rungs­hin­der­nisse, die sich aus den un­ter­schied­li­chen Re­ge­lun­gen der Mit­glied­staa­ten er­ge­ben, ab­zu­bauen. Zu­dem soll es Un­ter­neh­men er­leich­tert wer­den, sich be­reits vor dem Ein­tre­ten von In­sol­venzgründen er­folg­reich zu sa­nie­ren (s. dazu auch ausführ­lich no­vus Mai 2019, S. 2).

Hinweis

Wie auch alle EU-Mit­glied­staa­ten ist nun der deut­sche Ge­setz­ge­ber auf­ge­for­dert, die Re­ge­lun­gen der Richt­li­nie über Re­struk­tu­rie­rung und In­sol­venz in das na­tio­nale Ge­setz zu trans­fe­rie­ren.

nach oben