deen
Nexia Ebner Stolz

Boris Becker in ganz Europa insolvent

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Wer künftig an den ehemaligen Tennisstar Boris Becker zahlt, der zahlt höchstwahrscheinlich zweimal, einmal an Boris Becker selbst und ein zweites Mal an dessen Insolvenzverwalter.

Der Köl­ner Insol­venz­fach­mann Jan Groß (Kanz­lei Ebner Stolz) ver­weist dar­auf, dass spä­tes­tens seit der Bekannt­gabe des Insol­venz­ver­fah­rens gegen Becker durch das Amts­ge­richt Hei­del­berg vor weni­gen Tagen sich nie­mand mehr unwis­send stel­len könne.

„Die Insol­venz in einem EU-Staat gilt euro­pa­weit“, sagt Groß, der im Namen der bri­ti­schen Insol­venz­ver­wal­ter aus der Kanz­lei Smith & Wil­liam­son in Deut­sch­land die Ver­mö­gens­werte und For­de­run­gen des frühe­ren Ten­ni­s­pro­fis fest­s­tel­len soll.

Lesen Sie hier den voll­stän­di­gen Arti­kel: Boris Becker in ganz Europa insol­vent



nach oben