de en
Nexia Ebner Stolz

Presse

Boris Becker in ganz Europa insolvent

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Wer künf­tig an den ehe­ma­li­gen Ten­nis­star Bo­ris Be­cker zahlt, der zahlt höchst­wahr­schein­lich zwei­mal, ein­mal an Bo­ris Be­cker selbst und ein zwei­tes Mal an des­sen In­sol­venz­ver­wal­ter.

Der Kölner In­sol­venz­fach­mann Jan Groß (Kanz­lei Eb­ner Stolz) ver­weist dar­auf, dass spätes­tens seit der Be­kannt­gabe des In­sol­venz­ver­fah­rens ge­gen Be­cker durch das Amts­ge­richt Hei­del­berg vor we­ni­gen Ta­gen sich nie­mand mehr un­wis­send stel­len könne.

„Die In­sol­venz in einem EU-Staat gilt eu­ro­pa­weit“, sagt Groß, der im Na­men der bri­ti­schen In­sol­venz­ver­wal­ter aus der Kanz­lei Smith & Wil­liam­son in Deutsch­land die Vermögens­werte und For­de­run­gen des früheren Ten­nis­pro­fis fest­stel­len soll.

Le­sen Sie hier den vollständi­gen Ar­ti­kel: Bo­ris Be­cker in ganz Eu­ropa in­sol­vent

nach oben