deen
Nexia Ebner Stolz

Auswirkungen der US-Steuerreform auf den deutschen Mittelstand

Aktuelle Broschüre zur US-Steuerreform

US-Präsident Donald Trump setzte zum Ende 2017 eines seiner Wahlversprechen in die Tat um. Eine umfassende Reform des US-Steuerrechts ist verabschiedet. Umfangreiche Änderungen sind dabei sowohl im Bereich der Individualbesteuerung als auch insb. bei der Unternehmensbesteuerung zu verzeichnen. Doch in welcher Hinsicht sind dadurch auch deutsche Unternehmen betroffen?

Sämt­li­che Maß­nah­men ver­fol­gen das Ziel, die USA als Unter­neh­mens­stand­ort wett­be­werbs­fähi­ger und Inves­ti­tio­nen in den USA attrak­ti­ver zu machen und dadurch anzu­kur­beln. Hier­von direkt erfasst wer­den Unter­neh­men in den USA. Aller­dings erge­ben sich zahl­rei­che Aus­strahl­wir­kun­gen auch für Unter­neh­men außer­halb der USA, sofern diese an US-Unter­neh­men betei­ligt sind, Geschäfts­be­zie­hun­gen mit US-Unter­neh­men pfle­gen oder in den USA ansäs­sige Anteils­eig­ner haben.

Auswirkungen der US-Steuerreform auf den deutschen Mittelstand© Thinkstock

Wel­che Ände­run­gen sich dadurch insb. für deut­sche Unter­neh­men im Detail erge­ben, lesen Sie in unse­rer aktu­el­len Brenn­punkt­bro­schüre.


nach oben