de en
Nexia Ebner Stolz

Steuerberatung

PV-Anlage auf dem Wohnhaus - Was steuerlich zu beachten ist

Stei­gende En­er­gie­preise, Kli­ma­wan­del, der Wunsch nach En­er­gie­un­abhängig­keit - Gründe für die In­stal­la­tion ei­ner PV-An­lage auf dem Ei­gen­heim gibt es viele. Häufig blei­ben bei der Ent­schei­dung für die Er­rich­tung ei­ner PV-An­lage je­doch die sich dar­aus er­ge­ben­den steu­er­li­chen Pflich­ten un­berück­sich­tigt.

Die In­stal­la­tion und der Be­trieb ei­ner PV-An­lage auf dem Ei­gen­heim ha­ben u. a. er­trag­steu­er­li­che und um­satz­steu­er­li­che Aus­wir­kun­gen. So be­ste­hen steu­er­li­che Pflich­ten, die grundsätz­lich auch für klei­nere PV-An­la­gen gel­ten, die auf pri­vat ge­nutz­ten Im­mo­bi­lien, mit der Ab­sicht zur Strom­ei­gen­nut­zung und Ein­spei­sung des Über­schus­ses in das öff­ent­li­che Netz, in­stal­liert wer­den. Der Ge­setz­ge­ber und die Fi­nanz­ver­wal­tung ha­ben für sol­che An­la­gen je­doch Re­ge­lun­gen vor­ge­se­hen, die es dem pri­va­ten Be­trei­ber ermögli­chen, den Ver­wal­tungs­auf­wand zu re­du­zie­ren und die steu­er­li­chen Aus­wir­kun­gen ge­ring zu hal­ten.

Einen ers­ten Über­blick über die steu­er­li­chen Pflich­ten und Ge­stal­tungsmöglich­kei­ten, die Be­trei­ber von klei­nen PV-An­la­gen auf im Pri­vat­vermögen ge­hal­te­nen Wohn­im­mo­bi­lien ha­ben, können Sie sich mit Hilfe un­se­rer Kurz­in­for­ma­tion ver­schaf­fen. Letzt­lich wird es aber stets er­for­der­lich sein, den kon­kre­ten Ein­zel­fall und des­sen steu­er­li­che Im­pli­ka­tio­nen zu be­trach­ten.

nach oben