de en
Nexia Ebner Stolz

Presse

Ebner Stolz setzt Wachstumsstrategie konsequent fort

Ziel: Top 5 unter den Prüfungs- und Beratungsgesellschaften
  • Um­satz­wachs­tum 2020 von rund 11 Pro­zent
  • Rechts­be­ra­tung mit her­aus­ra­gen­dem Wachs­tum (rund 30 Pro­zent)
  • Prof. Dr. Hol­ger Jen­zen: „Eb­ner Stolz ist der führende Mit­tel­stands­be­ra­ter.“
Stutt­gart, 18. Mai 2021 - Die bun­des­weit agie­rende Prüfungs- und Be­ra­tungs­ge­sell­schaft Eb­ner Stolz wächst über­durch­schnitt­lich. Mit einem An­stieg von rund 11 Pro­zent er­zielt das Un­ter­neh­men im Ge­schäfts­jahr 2020 einen Um­satz in Höhe von 281,4 Mil­lio­nen Euro. Da­mit ver­zeich­net Eb­ner Stolz in den letz­ten 10 Jah­ren ein durch­schnitt­li­ches Wachs­tum von über 10 Pro­zent und baut fort­lau­fend seine starke Markt­stel­lung aus. Auch die Mit­ar­bei­ter­zah­len ent­wi­ckel­ten sich po­si­tiv. In 2021 ist ein Auf­bau von 150 Stel­len - vor al­lem von jun­gen Be­rufs­ein­stei­gern so­wie Be­rufsträgern - ge­plant.

© Ebner Stolz

Eb­ner Stolz blickt auf ein er­folg­rei­ches Jahr zurück

Alle vier Ge­schäfts­be­rei­che – Wirt­schaftsprüfung, Steu­er­be­ra­tung, Rechts­be­ra­tung und Un­ter­neh­mens­be­ra­tung – ha­ben sich po­si­tiv ent­wi­ckelt. Die Rechts­be­ra­tung ver­zeich­net be­son­ders hohe Zuwächse. „Mit­telständi­sche Un­ter­neh­men und de­ren Ge­sell­schaf­ter su­chen breite Kom­pe­tenz und in­di­vi­du­elle Be­ra­tung. Ex­akt das bie­tet Eb­ner Stolz“, so Prof. Dr. Hol­ger Jen­zen, seit 2021 Spre­cher der Part­ner­schaft.

Ent­spre­chend er­freu­lich ent­wi­ckel­ten sich die be­reichsüberg­rei­fen­den und in­ter­dis­zi­plinären Pro­jekte vor al­lem im Be­reich M&A. Bei­spiel­weise hat Eb­ner Stolz die Por­sche Hol­ding beim Er­werb von Tei­len der Auto Wi­chert GmbH durch die Volks­wa­gen Group Re­tail Deut­sch­land GmbH be­glei­tet, ebenso wie die Karl Wörwag Lack- und Far­ben­fa­brik GmbH & Co. KG im Rah­men des Ver­kaufs­pro­zes­ses an die PPG In­dus­tries und die FAZ-Gruppe, ein großes deut­sches Fa­mily Of­fice und die Bau­wens-Gruppe bei der Gründung des Joint Ven­tures zur Quar­tier­sent­wick­lung Hel­lershöfe auf dem der­zei­ti­gen Ver­lags­gelände der FAZ-Gruppe. 

Eb­ner Stolz in Zah­len*

Kenn­zah­len in Mio. Euro
2020
An­teil in %
2019
Um­satz (ge­samt)
281,4
 
255,0
   Wirt­schaftsprüfung
108,1
38,4
100,1
   Steu­er­be­ra­tung
104,8
37,3
97,7
   Un­ter­neh­mens­be­ra­tung
33,9
12,0
30,3
   Rechts­be­ra­tung
34,6
12,3
26,7
   Sons­ti­ger Um­satz
-
 
 0,2
Mit­ar­bei­ter­zahl
1.800
 
1.700
*Ge­genüber den Dar­stel­lun­gen in der Ver­gan­gen­heit sind die Be­ra­tungs­umsätze aus der Wirt­schaftsprüfung nicht in der Un­ter­neh­mens­be­ra­tung in­klu­diert, son­dern im Be­reich Wirt­schaftsprüfung berück­sich­tigt.

Her­vor­ra­gen­der Zu­wachs in der Rechts­be­ra­tung

Eb­ner Stolz baut die Rechts­be­ra­tung kon­ti­nu­ier­lich aus. Der in den ver­gan­ge­nen Jah­ren mit heute über 115 Rechts­anwältin­nen und Rechts­anwälten (ohne Steu­er­recht) stark ge­wach­sene Ge­schäfts­be­reich konnte er­folg­reich Man­date wie DocMor­ris, P3 LO­GISTIC PARKS so­wie die San­op­tis-Gruppe ge­win­nen. Eine po­si­tive Ge­schäfts­ent­wick­lung in den Be­rei­chen Ge­sell­schafts­recht, Trans­ak­tio­nen, Im­mo­bi­li­en­recht, Ar­beits­recht und IT-Recht so­wie die Be­tei­li­gung an mul­ti­dis­zi­plinären Pro­jek­ten führ­ten zu einem Um­satz­an­stieg von knapp 30 Pro­zent im Jahr 2020.

Steu­er­be­ra­tung wei­ter­hin Kern­ge­schäft

Das Ge­schäfts­feld Steu­er­be­ra­tung stellt nach wie vor einen der Schwer­punkte von Eb­ner Stolz dar und ist mit einem Um­satz­an­teil von 37 Pro­zent ein we­sent­li­cher Um­satz­brin­ger. Das Wachs­tum re­sul­tiert aus der ge­sam­ten Breite der na­tio­na­len und in­ter­na­tio­na­len Steu­er­be­ra­tung, von der Ge­stal­tungs- und Trans­ak­ti­ons­be­ra­tung über die pan­de­mie­be­ding­ten The­men bei der Son­der­be­ra­tung von Überbrückungs­hil­fen, der Steu­er­satz­verände­run­gen in der Um­satz­steuer bis hin zur Steu­er­de­kla­ra­tion.

Verstärkte Nach­frage gab es in­ner­halb des Im­mo­bi­li­en­sek­tors im Be­reich M&A so­wie bei der Er­stel­lung von Gut­ach­ten und steu­er­li­chen Ge­stal­tun­gen im Rah­men der Sa­nie­rungs- und Re­struk­tu­rie­rungs­be­ra­tung.

Wirt­schaftsprüfung

Auf den Be­reich Wirt­schaftsprüfung entfällt ein Um­satz­an­teil von 38 Pro­zent. Ge­wach­sen sind vor al­lem die Be­rei­che der klas­si­schen Ab­schlussprüfung und die prüfungs­nahe Be­ra­tung in der In­ter­nen Re­vi­sion und den In­ter­na­tio­nal Fi­nan­cial Re­por­ting Stan­dards (IFRS).

Zu­dem konnte die Ge­sell­schaft nam­hafte Neu­man­date ge­win­nen, wie den Flug­ha­fen Ham­burg, den Nah­rungs­mit­tel­her­stel­ler Hengs­ten­berg, die Ma­schi­nen­fa­brik Bert­hold Hermle AG in Gos­heim so­wie die Reiff-Gruppe in Reut­lin­gen als Ex­perte für An­triebs-, Fluid- und Dich­tungs­tech­nik.

Un­ter­neh­mens­be­ra­tung

Die Un­ter­neh­mens­be­ra­tung stei­gerte ih­ren Um­satz im ver­gan­ge­nen Jahr auf 33,9 Mil­lio­nen Euro. Diese po­si­tive ge­schäft­li­che Ent­wick­lung spie­gelte sich auch im wei­te­ren per­so­nel­len Auf­bau der Be­ra­ter­teams über alle Stand­orte wi­der. Über 20 neue Be­ra­te­rin­nen und Be­ra­ter al­ler Hier­ar­chie­stu­fen verstärk­ten 2020 die Eb­ner Stolz Ma­nage­ment Con­sul­tants.

Zen­trale Ein­satz­fel­der der Un­ter­neh­mens­be­ra­ter wa­ren die Un­terstützung von Kun­den in Re­struk­tu­rie­rungs- und Tur­naround-Si­tua­tio­nen so­wie die Be­glei­tung von Distres­sed-Trans­ak­tio­nen. Da­ne­ben wa­ren Pro­jekte zur Leis­tungs­stei­ge­rung, Ef­fi­zi­enz­stei­ge­rung und stra­te­gi­schen Neu­aus­rich­tung von Un­ter­neh­men ein we­sent­li­cher Schwer­punkt. Einen wich­ti­gen Ge­schäft­strei­ber bil­dete die Be­ra­tung im Be­reich Busi­ness In­tel­li­gence mit zahl­rei­chen Pro­jek­ten zur Di­gi­ta­li­sie­rung von Un­ter­neh­mens­steue­rung und -con­trol­ling (Smart Fi­nan­ci­als). Hier können für die Kun­den in­no­va­tive Ana­lyse- und Um­set­zungslösun­gen aus einem brei­ten Tool­set an­ge­bo­ten wer­den.

Wich­ti­ger Er­folgs­fak­tor ist ne­ben der fach­li­chen Ex­per­tise das Bran­chen-Know-how des Be­ra­ter­teams, das durch Kom­pe­tenz­teams für die Bran­chen Agrar und Ernährung, Me­dien und Ver­lage, Au­to­mo­tive, Ma­schi­nen- und An­la­gen­bau so­wie Han­del un­ter­stri­chen wird. Mit ei­ner Be­tei­li­gung an der Gruppe Nym­phen­burg wurde der Kom­pe­tenz­aus­bau ins­be­son­dere in den Be­rei­chen Re­tail, Con­su­mer In­sights und Bran­ding ge­zielt wei­ter vor­an­ge­trie­ben.

Lang­fris­ti­ger Schlüssel des Er­folgs: gute Mit­ar­bei­ter

Eb­ner Stolz plant, im lau­fen­den Ge­schäfts­jahr 150 neue Mit­ar­bei­ter auf­zu­bauen - Be­rufs­ein­stei­ger und er­fah­rene Be­rufsträger auf al­len Hier­ar­chie­stu­fen. „Un­ser nach­hal­ti­ges Wachs­tum eröff­net je­dem Mit­ar­bei­ter vielfältige Chan­cen, sich zu ent­wi­ckeln und Kar­riere zu ma­chen“, resümiert Hol­ger Jen­zen. „Un­sere Per­so­nal­po­li­tik rich­tet sich nicht al­lein an der Or­ga­ni­sa­tion aus, son­dern berück­sich­tigt ex­pli­zit die Wünsche un­se­rer Mit­ar­bei­ter.“ 

Wei­ter be­tont Jen­zen: „Mit un­se­rer frei­be­ruf­li­chen Kul­tur und un­se­rer Phi­lo­so­phie des „Näher drans“ wer­den wir auch in Zu­kunft so starke Mit­ar­bei­ter fin­den, wie wir sie heute schon ha­ben.“ 

Das Ziel von Eb­ner Stolz ist es, Per­so­nal­be­darfe frühzei­tig zu de­cken, Mit­ar­bei­ter an Eb­ner Stolz lang­fris­tig zu bin­den und durch ein ge­ziel­tes Ta­lent­ma­nage­ment fach­lich und persönlich vor­an­zu­brin­gen.

Aus­blick: Das an­vi­sierte Ziel Top 5

Die am­bi­tio­nierte Per­so­nal­po­li­tik ist Vor­aus­set­zung für die kon­se­quente Um­set­zung der Wachs­tums­stra­te­gie des Un­ter­neh­mens. „Wir sind die Num­mer eins im Mit­tel­stand, das wird sich auch bald in den Ran­kings zei­gen“, so Jen­zen.

Dafür in­ves­tiert Eb­ner Stolz seit vie­len Jah­ren ge­zielt in die Di­gi­ta­li­sie­rung. Hier stockt das Un­ter­neh­men deut­lich auf und setzt bei­spiels­weise auf die Au­to­ma­ti­sie­rung von De­kla­ra­ti­ons- und Bu­chungs­pro­zes­sen oder die ei­gens ent­wi­ckelte Busi­ness In­tel­li­gence Lösung „ES­sence“, mit der kom­plexe Da­ten be­triebs­wirt­schaft­lich aus­ge­wer­tet wer­den. „Gebündelt und ko­or­di­niert wer­den die Ak­ti­vitäten über das dafür gegründete In­no­va­tion Board“, erläutert Jen­zen.

Sprecher der Partnerschaft 

Prof. Dr. Hol­ger Jen­zen
Eb­ner Stolz
Kro­nen­straße 30
70174 Stutt­gart
Tel. +49 711 2049-1212
hol­ger.jen­zen@eb­ner­stolz.de

Pressekontakt

Isa­bell Ze­melka
Eb­ner Stolz
Kro­nen­straße 30
70174 Stutt­gart
Tel. +49 711 2049-1500
isa­bell.ze­melka@eb­ner­stolz.de

Über Eb­ner Stolz

Eb­ner Stolz ist eine der größten un­abhängi­gen mit­telständi­schen Prüfungs- und Be­ra­tungs­ge­sell­schaf­ten in Deutsch­land und gehört zu den Top Ten der Bran­che. Das Un­ter­neh­men verfügt über jahr­zehn­te­lange fun­dierte Er­fah­rung in Wirt­schaftsprüfung, Steu­er­be­ra­tung, Rechts­be­ra­tung und Un­ter­neh­mens­be­ra­tung. Die­ses breite Spek­trum bie­ten über 1.800 Mit­ar­bei­ter in dem für sie ty­pi­schen mul­ti­dis­zi­plinären An­satz in al­len we­sent­li­chen deut­schen Großstädten und Wirt­schafts­zen­tren an. Als Marktführer im
Mit­tel­stand be­treut das Un­ter­neh­men über­wie­gend mit­telständi­sche In­dus­trie-, Han­dels- und Dienst­leis­tungs­un­ter­neh­men al­ler Bran­chen und Größenord­nun­gen.

Länderüberg­rei­fende Prüfungs- und Be­ra­tungs­aufträge führt Eb­ner Stolz zu­sam­men mit Part­nern von Ne­xia In­ter­na­tio­nal durch, welt­weit ei­nes der zehn größten Netz­werke von Be­ra­tungs- und Wirt­schaftsprüfungs­un­ter­neh­men. Eb­ner Stolz ist über Ne­xia in über 120 Ländern mit mehr als 720 Büros ver­tre­ten.

nach oben