de en
Nexia Ebner Stolz

Branchen

COVID-19: Handlungshinweise für den Financial Services Sektor

Neben seinen gesundheitlichen Gefahren hat das die Lungenkrankheit COVID-19 auslösende Coronavirus massive Auswirkungen auf die Wirtschaft und nicht zuletzt auch auf die Finanzbranche. Alle müssen sich mit bis dato in dieser Form nicht da gewesenen rechtlichen und wirtschaftlichen Fragestellungen auseinandersetzen. Wie muss sich die Finanzbranche im Zusammenhang mit der Corona-Krise aufstellen?

Neben den poten­ti­ell jedes Wirt­schafts­un­ter­neh­men tref­fen­den Aus­wir­kun­gen, die wir in einem „Corona A- Z - Wich­tige The­men für Unter­neh­men“ zusam­men­ge­s­tellt haben, sollte sich der Finan­cial Ser­vices Sek­tor ins­be­son­dere in den fol­gen­den Berei­chen wapp­nen:

COVID-19: Handlungshinweise für den Financial Services Sektor© unsplash

  • Bewer­tun­gen: Kri­sen­be­dingte Neu­be­wer­tun­gen, u. a. von Under­lying Assets, und deren Aus­wir­kun­gen
  • Com­p­li­ance: Über­prü­fung und Anpas­sung der Com­p­li­ance-Risi­ko­ana­lyse. Beson­dere Berück­sich­ti­gung aktu­el­ler Maß­nah­men der natio­na­len und euro­päi­schen Finanz­auf­sicht (dazu auch in der unten genann­ten Bro­schüre)
  • Cor­po­rate Gover­nance: Eta­b­lie­rung und Doku­men­ta­tion COVID-19-rele­van­ter Maß­nah­men, u. a. Ein­rich­tung einer COVID-19 Task Force
  • Busi­ness Con­ti­nuity: Mög­lich­kei­ten und Gren­zen von Home-Office und ande­ren Maß­nah­men zur Gewähr­leis­tung der Busi­ness Con­ti­nuity
  • Not­fall­plan: Back-up to back-up Maß­nah­men, “pre­pa­ring for the worst”
  • Risiko- und Liqui­di­täts­ma­na­ge­ment: Neu­fo­kus­sie­rung des Risi­ko­ma­na­ge­ments, Durch­füh­rung von COVID-19 spe­zi­fi­schen Stress-Tests, erhöh­tes Moni­to­ring, Liqui­di­täts­ri­si­ken und Coun­ter­party Risks, Prü­fung und Inan­spruch­nahme liqui­di­täts­scho­nen­der/-för­dern­der Hil­fen
  • Ver­trags­be­zie­hun­gen: Ana­lyse der Aus­wir­kun­gen von COVID-19 auf Ver­trags­be­zie­hun­gen (Nicht­er­fül­lung durch Ver­trag­s­part­ner oder eigene ver­trag­li­che Nicht­er­fül­lung, dro­hende geg­ne­ri­sche oder eigene Nicht­er­fül­lungs­an­sprüche, Force Majeure, ver­trag­li­che Restruk­tu­rie­rung, erhöhte Repor­tingpf­lich­ten)
  • Ver­trieb: Berück­sich­ti­gung der Aus­wir­kun­gen der Corona-Krise im Ver­trieb von Finanz­pro­duk­ten bei der Erfül­lung von Infor­ma­ti­onspf­lich­ten bzw. bei der Pro­spek­tie­rung, ins­be­son­dere im Risi­ko­teil

Wei­tere rele­vante bran­chen­spe­zi­fi­sche Hand­lungs­hin­weise sowie Mel­dun­gen der natio­na­len und EU-Finanz­auf­sicht fin­den Sie in unse­rer Bro­schüre, die wir lau­fend aktua­li­sie­ren.

nach oben