deen
Nexia Ebner Stolz

Focus: Wie Ebner Stolz Wirtschaftsstraftaten aufdeckt

Er ist kein Staatsanwalt, kein Polizist und kein Detektiv. Und dennoch deckt Christian Parsow, Wirtschaftsprüfer und Partner bei Ebner Stolz in Köln, im Auftrag von Unternehmen Wirtschaftskriminalität auf.

Denn: Unter­neh­men müs­sen sich com­p­li­ant ver­hal­ten. Sie fürch­ten um ihren guten Ruf, scheuen Nega­tiv­schlag­zei­len und wirt­schaft­li­che Ein­bu­ßen. Par­sow ist ein soge­nann­ter Daten-Foren­si­ker. Zu sei­nem sie­ben­köp­fi­gen Kern­team zäh­len haus­ei­gene Rechts­an­wälte, Wirt­schafts­prü­fer sowie Mana­ge­ment Con­sul­tants. „Sehr oft bil­den wir im Rah­men der Inves­ti­ga­ti­ons funk­ti­on­s­über­g­rei­fende Teams“, erläu­tert Par­sow dem Maga­zin Focus, das über ihn und seine Tätig­keit bei Ebner Stolz auf meh­re­ren Sei­ten berich­tet.

Focus: Wie Ebner Stolz Wirtschaftsstraftaten aufdeckt © Christian Parsow und das Investigations-Team decken Wirtschaftskriminalität auf.

Ebner Stolz hat den Geschäfts­be­reich Com­p­li­ance & Inves­ti­ga­ti­ons ste­tig aus­ge­baut. „Die Nach­frage unse­rer Man­dan­ten aus dem Mit­tel­stand ist groß und wächst von Tag zu Tag. Der Gesetz­ge­ber for­dert von der Unter­neh­mens­lei­tung, sich pro­ak­tiv um die Ein­hal­tung von Recht und Gesetz im Betrieb zu küm­mern“, berich­tet Chris­tian Par­sow in Focus. "Ein Auf­sichts­rat, Vor­stand oder Geschäfts­füh­rer han­delt grob fahr­läs­sig, wenn er das unter­lässt. Das hat sich inzwi­schen her­um­ge­spro­chen.“



nach oben