deen
Nexia Ebner Stolz

7. Leipziger EEG-Tag

Nach dem Bescheid ist vor dem Antrag. Diese Aus­sage ist ange­sichts der der­zei­ti­gen äußerst res­trik­ti­ven Antrags­prü­fung des BAFA tref­fen­der als je zuvor. Aus die­sem Grund freuen wir uns, am 7. März 2018 den nun­mehr 7. Leip­zi­ger EEG-Tag zu ver­an­stal­ten.

© Fotolia

Ohne Exper­ten­rat sind im Antrag sch­nell Anga­ben gemacht, die zu unan­ge­neh­men Nach­fra­gen des BAFA füh­ren – sch­limms­ten­falls sogar zur Ableh­nung des Antrags. Die Feh­ler im Wider­spruchs­ver­fah­ren gerade zu rücken, ist häu­fig zeit- und kos­ten­in­ten­siv. Eine sorg­fäl­tige Vor­be­rei­tung des Antrags ist daher das A und O.

Dabei möch­ten wir Sie unter­stüt­zen: Einen Schwer­punkt legen wir die­ses Jahr auf die Anga­ben im Antrags­ver­fah­ren – ins­be­son­dere auf das Thema Wei­ter­lei­tung von Strom. Wie wir aus ers­ter Hand wis­sen, unter­sucht das BAFA aktu­ell sehr genau, ob es ver­deckte Wei­ter­lei­tungs­kon­s­tel­la­tio­nen gibt. In der ers­ten Welle sind meh­rere hun­dert Unter­neh­men betrof­fen. Man muss davon aus­ge­hen, dass die Behörde in der dies­jäh­ri­gen Antrags­runde zahl­rei­che neue Infor­ma­tio­nen abfra­gen wird. Unter­las­sene oder fal­sche Anga­ben füh­ren hier sch­nell in den Bereich straf­recht­li­chen Ver­hal­tens – von der dro­hen­den Rück­nahme des Beg­ren­zungs­be­scheids ganz zu schwei­gen.

Wei­­tere Infor­­ma­­ti­o­­nen ent­­­neh­­men Sie bitte dem Ver­­an­­stal­­tungs­­f­­lyer.

Die Ver­an­stal­tung ist für Sie kos­ten­f­rei.