de en
Nexia Ebner Stolz

Leistungen

Azur-Ranking: Ebner Stolz belegt als Top-Arbeitgeber Platz 24

Azur - das Karriereportal für junge Juristen im Juve Verlag - recherchiert jedes Jahr die 100 Top-Arbeitgeber, die gute Karriereperspektiven von Kanzleien und Rechtsabteilungen sowie Behörden bis hin zu Wirtschaftsprüfungsgesellschaften bieten. Im diesjährigen Ranking konnte sich Ebner Stolz unter den Top-Arbeitgebern auf einen hervorragenden Platz 24 vorarbeiten. Im Vorjahr belegte die Anwaltssparte von Ebner Stolz Platz 37. 2019 rangierte Ebner Stolz im Azur-Ranking noch auf Platz 84.

Diese erfreu­li­che Ent­wick­lung zeigt, dass Ebner Stolz längst nicht mehr nur mit Wirt­schafts­prü­fung und Steu­er­be­ra­tung in Ver­bin­dung gebracht wird, son­dern sich gerade in den letz­ten zwei Jah­ren auch als Anwalts­kanz­lei eta­b­liert hat. Dass der Bereich der Rechts­be­ra­tung seit Jah­ren stän­dig wächst, wird von den Befrag­ten gou­tiert. Die­ses Wachs­tum birgt attrak­tive Chan­cen und Ent­wick­lungs­po­ten­zial für junge Rechts­an­wälte.

Azur-Ranking: Ebner Stolz belegt als Top-Arbeitgeber Platz 24© Thinkstock

Im Ver­g­leich zum Wett­be­werb hat Ebner Stolz bei den Befrag­ten mit den Auf­s­tieg­s­chan­cen und der guten Work-Life-Balance sowie die Ver­ein­bar­keit von Fami­lie und Beruf gepunk­tet. Fle­xi­ble Arbeits­zei­ten ermög­li­chen es den Juris­ten, Kar­riere und Fami­lie unter einen Hut zu brin­gen.

Eben­falls gut bewer­tet wur­den auch die inten­sive und indi­vi­du­elle Bet­reu­ung wäh­rend der juris­ti­schen Aus­bil­dung. So wer­den Prak­ti­kan­ten und Refe­ren­dare aktiv in die täg­li­che Arbeit, ein­sch­ließ­lich Man­dan­ten­ter­mine, ein­be­zo­gen. Wis­sen die Youngs­ter schon, wor­auf sie sich spe­zia­li­sie­ren möch­ten, kön­nen sie ihre Zeit in der ent­sp­re­chen­den Pra­xis­gruppe ver­brin­gen. Jedem Nach­wuchs­ju­ris­ten steht ein erfah­re­ner Anwalt zur Seite, der die Aus­bil­dung coacht. Für Refe­ren­dare koope­riert Ebner Stolz seit 2020 auch mit Kai­ser­se­mi­nare; sie kön­nen fünf von 20 Klau­su­ren bear­bei­ten und kor­ri­gie­ren las­sen. Zusätz­lich gibt es auch ein Semina­r­an­ge­bot für wei­tere Kai­ser­se­mi­nare.

Posi­tiv kommt auch der mul­ti­dis­zi­p­li­näre Ansatz an, der Asso­cia­tes eine breite Aus­bil­dung ermög­licht. Und auch Soft Skills kom­men nicht zu kurz: In der Ebner Stolz Aka­de­mie wer­den für die jun­gen Rechts­an­wälte, Steu­er­be­ra­ter und Wirt­schafts­prü­fer Prä­sen­ta­ti­ons­tech­ni­ken und Per­so­nal­füh­rung ver­mit­telt. Gerne gese­hen wird, wer sich auf steu­er­recht­li­che Bera­tung fokus­sie­ren möchte. Das Steu­er­be­ra­ter­exa­men, aber auch andere Spe­zia­li­sie­run­gen etwa zum Fach­an­walt, wer­den finan­zi­ell geför­dert.

Die genaue Bewer­tung fin­den Sie hier.

nach oben